Amazon Echo im Test

Amazon Echo mit blauem Lichtring
Amazon Echo mit blauem Lichtring

Intelligente Persönliche Sprachassistenten sind seit einiger Zeit ein großes Thema. Ganz allgemein sieht man in dieser Technologie den nächsten logischen Schritt der digitalen Vernetzung des Smart Home und einen weiteren Schritt hin zum Internet der Dinge.

Lampen, Musikanlage, TV und Heizung auf Zuruf steuern? Per Sprache über anstehende Termine, die Verkehrslage oder das Wetter informieren lassen? Per Befehl Musik abspielen? Na klar, solche und ähnliche Dinge gehören zu den beliebtesten Anwendungsgebieten dieser Sprachassistenten wie Amazon Echo oder Google Home.

Obwohl der Amazon Echo für Deutschland ein absolutes Novum ist, kann der Echo bereits auf eine gewisse Historie zurückblicken. In den USA ist der Amazon Echo bereits seit dem 6. November 2014 für Prime-Mitglieder erhältlich. Ab dem 23. Juni 2015 stand der Echo dort dann allen Kunden zur Verfügung.

Nach langer Wartezeit ist der Amazon Echo nun auch in Deutschland angekommen und ich habe mir das Gerät gekauft und getestet.

Da sich die Fähigkeiten dieses intelligenten Lautsprechers natürlich ständig ändern, werde ich diesen Artikel von Zeit zu Zeit aktualisieren, um neue Erfahrungen einfließen zu lassen.

Amazon Echo, Schwarz
  • Spielt all Ihre Musik von Amazon Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab - allein mithilfe Ihrer Stimme
  • Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang
  • Kann allein mit Ihrer Stimme gesteuert werden

Der etwas steinige Weg zum Amazon Echo

An dieser Stelle möchte ich nun nicht noch einmal darauf eingehen, wie schwierig und leider auch etwas undurchschaubar der Weg zu einem Amazon Echo war und teilweise auch noch ist. In einem vorherigen Artikel habe ich bereits beschrieben, wie der Amazon Echo Verkaufsstart in Deutschland ungefähr ablief.

Fakt ist, dass ich am 15. September 2016 eine Einladung für den Amazon Echo angefordert, und am 8. Dezember 2016 meine Einladung zum Kauf des Amazon Echo erhalten habe. In dieser Einladung wurde auch mein Anspruch auf einen Rabatt von 50 € berücksichtigt, den ich mir als Prime Mitglied durch meine frühe Anforderung einer Einladung erworben hatte.

Natürlich hätte ich nicht bis zum Erhalt dieser offiziellen Einladung warten müssen. Es gab in der Zwischenzeit verschiedenen Wege, auch ohne Einladung an einen Echo zu kommen. Diese Wege habe ich aber nicht genutzt, da ich meine Rabatt in Anspruch nehmen wollte und es ohnehin nicht so eilig mit dem Echo hatte.

Aber für das Protokoll: Liebe Kinder, als der Opa sich damals einen persönlichen Sprachassistenten kaufen wollte, musste er dazu noch eine Einladung zum Kauf anfordern und fast 3 Monate auf diese Einladung warten. Das waren noch Zeiten.

Im Folgenden findest du meinen Amazon Echo Testbericht, meine Amazon Echo Anleitung und meine bisherigen Erfahrungen mit Amazon Echo.

Fangen wir mal ganz vorne an:

Was ist Amazon Echo

Amazon Echo ist ein Lautsprecher, den du mit deiner Stimme steuern kannst. Damit Amazon Echo dich stets gut hört, verfügt Echo über sieben Mikrofone und Richtstrahltechnologie, Geräuschunterdrückung und Fernfeld-Spracherkennung.

Selbst wenn du dich auf der anderen Seite des Raumes befindest, wenn die Umgebung laut ist oder wenn Musik läuft, kann Echo dadurch auf deine Befehle reagieren. Echo hat also recht gute Ohren. In der Praxis ist das bei mir so, dass der Echo im Wohnzimmer steht, meine Befehle aber auch noch hört, wenn ich im Flur stehe. Das funktioniert also schon recht gut.

Echo ist permanent per WLAN mit dem Internet verbunden und sendet deine Sprachbefehle und Fragen an die Cloud, wo der Alexa Voice Service deine Anfrage verarbeitet und darauf reagiert.

Wenn du Echo benutzen möchtest, dann musst du zunächst das Aktivierungswort „Alexa“ sagen. Auf dieses Aktivierungswort reagiert Echo und zeigt das auch mit einem blauen Leuchten des Lichtrings an.

Amazon Echo Unboxing

Amazon Echo mit Box
Amazon Echo mit Box
Amazon Echo kommt in einer schwarzen Schachtel mit blauer Auskleidung. Inhalt dieser Schachtel ist der Amazon Echo, ein Netzteil, eine Kurzanleitung und eine Karte mit einigen Tipps zum Ausprobieren.

Diese Tipps enthalten einige gängige Befehle wie zum Beispiel „Alexa, spiele Prime Music ab“ und einige weitere Tipps aus verschiedenen Kategorien wie Musik, Shows, Podcasts und Radio, Wecker und Timer, Sport, Einkaufen, und weitere.

Deutlich mehr Beispiel zum Ausprobieren findest du allerdings direkt in der Alexa App.

Sowohl der Echo an sich, als auch das Netzteil sind mit einer klaren Schutzfolie überzogen, die man zunächst entfernen muss.

Amazon Echo Rundgang

Ich wusste zunächst nicht, in welcher Farbe ich mir den Echo bestellen soll. Es gibt ihn derzeit in den Farben schwarz und weiß. Nach einigen Überlegungen, habe ich mich dann aber für die Farbe schwarz entschieden.

Beim Auspacken war ich zunächst ein wenig überrascht, da ich mir den Echo irgendwie etwas größer vorgestellt habe. Tatsächlich ist er aber doch relativ klein und schlank. Er passt sogar knapp in mein Ikea Bücherregal.

Machen wir mal einen kleinen Amazon Echo Rundgang und schauen uns das Gerät etwas näher an.

Das Gerät hat eine angenehme matte Oberfläche und wirkt sehr stabil und ordentlich verarbeitet. Zu diesem guten Eindruck passt auch das Gewicht von etwas über 1 Kilo.

Auf der Oberseite des Echo findest du lediglich zwei Knöpfe, nämlich die „Mikrofon aus“-Taste und die Aktionstaste. Zu den Funktionen dieser Tasten kommen wir später.

Weiterhin fällt sofort auf, dass die ersten ca. 1,5 Zentimeter des zylindrischen Gehäuses bewegbar sind. Dies ist der Lautstärkering, der auf der Oberseite transparent ist.

Sobald du den Echo in Betrieb genommen hast, siehst du sofort den Grund für diese Transparenz. Denn dieser Ring beherbergt auch einen eindrucksvollen Lichtring und zeigt während der Einrichtung und im Betrieb allerlei verschiedenfarbige Lichter an, die jeweils eigene Bedeutungen haben. Zu den Bedeutungen der unterschiedlichen Lichtcodes komme ich später noch.

Die untere Hälfte des Zylinders besteht komplett aus Lochblech, da dort die Lautsprecher sitzen, die für den Sound des Echo verantwortlich sind. Hierbei handelt es sich um einen 50 mm-Hochtonlautsprecher und einen 63 mm-Woofer für die tiefen Basstöne.

Der Anschluss für das Stromkabel des Netzteils ist geschickt in einem kleinen Hohlraum im Fuß des Echo versteckt, so dass der Stecker komplett darin verschwindet und von Außen nicht zu sehen ist. Durch eine kleine Aussparung im Fuß wird das Kabel dezent dort hin geführt.

Ansonsten besteht der Fuß, bzw. die Aufstellfläche, aus einem rutschfestem Gummi. Das ist gut gelöst, denn so steht der Echo tatsächlich richtig stabil und kann nicht wegrutschen. Auch eventuelle Vibrationen, zum Beispiel durch laute Musik, werden durch den Gummifuß zuverlässig abgefangen.

Amazon Echo Einrichtung und Installation

Amazon Echo mit der Alexa App einrichten
Amazon Echo mit der Alexa App einrichten
Amazon Echo ist einfach einzurichten und sofort Bereit zur Verwendung. Dazu musst du nur den Echo mit dem mitgelieferten Stromkabel an eine Stromquelle anschließen. Direkt danach beginnt sich der blaue Lichtring ca. 1 Minute zu drehen, bevor der Lichtring dann orange wird. Nun ist Echo fast schon einsatzbereit.

Jetzt musst du die kostenlose Alexa App installieren. Diese App gibt es entweder im Amazon App-Shop, im Apple App Store oder im Google Play Store:

Aber auch im Browser kannst du die App unter https://alexa.amazon.de nutzen. Es gibt also viele Wege, den Echo zu konfigurieren.

Nachdem du die App installiert hast, startet die Einrichtung automatisch. Falls nicht, kannst du unter „Einstellungen – Neues Gerät einrichten“ die Einrichtung per Hand starten. Während der Einrichtung verbindest du den Echo mit dem Internet. Hierzu brauchst du nur deine WLAN Zugangsdaten.

Dieser Vorgang war bei mir allerdings etwas fummelig und klappte erst nach einigen Versuchen. An dieser Stelle könnte sich Amazon vielleicht noch etwas von Sonos abschauen, denn eine einfachere Einrichtung als bei Sonos Smart Speakern habe ich tatsächlich bisher noch bei keinen anderen Geräten und Herstellern angetroffen. Die Sonos Einrichtung ist ein Musterbeispiel für Benutzerfreundlichkeit auf höchstem Niveau, wie ich finde.

Nachdem der Echo mit meinem WLAN verbunden war, konnte es auch schon direkt losgehen, der Echo ist sofort einsatzbereit.

Zunächst habe ich in der Alexa App noch einige Einstellungen vorgenommen. So habe ich zum Beispiel meinen Google Kalender mit Echo verknüpft, meinen Standort hinterlegt und noch einige weitere Einstellungen vorgenommen.

Unter dem Punkt Tägliche Zusammenfassung kannst du dort zum Beispiel einige Medien wie zum Beispiel die Tagesschau, Spiegel Online, Deutschlandfunk Nachrichten, Bild, usw. auswählen, von welchen Alexa dir aktuelle Meldungen abspielen oder vorlesen soll.

Die App hilft dir, Amazon Echo optimal zu benutzen. Du siehst dort einen Überblick über deine Fragen und Befehle und kannst deine Einstellungen verwalten.

Damit ist die Einrichtung schon abgeschlossen. Jetzt musst du dir nur noch ein schönes Plätzchen für deinen Echo suchen. Das sollte möglichst ein zentraler Ort sein, der mindestens 20 cm von der Wand entfernt ist. Das kann in der Küche, im Wohnzimmer oder auch auf deinem Nachtschränkchen sein, ganz wie du möchtest.

Ich habe meinen Echo im Wohnzimmer aufgestellt.

Amazon Echo, Schwarz

Amazon - Elektronik

179,99 EUR
Amazon Echo, Weiß

Amazon - Elektronik

179,99 EUR

Was kann Amazon Echo und Alexa

Damit man sich besser vorstellen kann, was man mit dem Amazon Echo und Alexa derzeit alles so machen kann, habe ich im Folgenden mal einige Beispiele aufgeschrieben.

Fragen stellen

Du kannst Alexa bestimmte Fragen stellen, die sie dann beantwortet. Solche fragen können zum Beispiel sein:

  • Alexa, wie hoch ist der Feldberg?
  • Alexa, was ist die Hauptstadt von Argentinien?
  • Alexa, was war das erste Album von The Cure?
  • Alexa, was ist die Quadratwurzel von 100?
  • Alexa, wer ist der Sänger von New Order?
  • Alexa, wie weit ist es von Frankfurt nach Hamburg?
  • Alexa, was sind 10 Meilen in Kilometern?
  • Alexa, wann geht heute die Sonne unter?

Kalender prüfen

Alexa arbeitet gut mit dem Google-Kalender zusammen, wenn man diesen innerhalb der Alexa-App verknüpft. Hat man dies getan, kann man mit Alexa zum Beispiel wie folgt interagieren:

  • Alexa, wann findet mein nächster Termin statt?
  • Alexa, was steht in meinem Kalender?

Alexa kann aber auch Termine zu deinem Kalender hinzufügen. Wenn du zum beispiel sagst: „Alexa, füge meinem Kalender einen Termin hinzu“, dann stellt dir Alexa ein paar Fragen zum Termin und fügt ihn zu deinem Kalender hinzu.

Du kannst aber auch bereits konkreter werden und zum beispiel sagen: „Alexa, füge meinem Kalender „Kino“ für Sonntag, den 11. Dezember um 21 Uhr hinzu.“

Musikwiedergabe steuern

Wenn du über Amazon Echo Musik hörst, dann kannst du auch die Musikwiedergabe mit deiner Stimme steuern:

  • Alexa, Was läuft gerade?
  • Alexa, mach lauter.
  • Alexa, mach leiser.
  • Alexa, Lautstärke auf 4.

Auch Befehle wie Ton aus, Stoppe die Musik, Pause, Fortsetzen, Nächster Song, usw. versteht Alexa gut.

Smart Home-Geräte steuern

Alexa kann diverse Smart Home-Geräte steuern, wenn man vorher den entsprechenden Skill in der Alexa-App ausgewählt hat. Dann sind zum Beispiel folgende Befehle möglich:

  • Schalte das Licht im Flur an.
  • Dimme das Licht im Schlafzimmer auf 20%.
  • Schalte die Kaffeemaschine ein.
  • Stelle die Haustemperatur auf 20 Grad.

Verkehrsinformationen abrufen

Wenn man in der Alexa App den Startpunkt (Zuhause) und das Ziel (Arbeitsort) hinterlegt hat, kann man Alexa nach Verkehrsinformationen für diese Strecke fragen:

  • Wie ist der Verkehr?
  • Wie ist mein Weg zur Arbeit?
  • Wie ist die Verkehrslage im Moment?

Nach dem Wetter fragen

Alexa kann Auskunft über das Wetter geben. Für einige dieser Fragen, zum Beispiel für die Frage „Wie ist das Wetter?“, muss vorher der Standort in der Alexa App hinterlegt werden.

  • Wie ist das Wetter?
  • Wird es morgen regnen?
  • Wie wird das Wetter in Frankfurt an diesem Wochenende?
  • Wie ist das Wetter in Berlin?
  • Was ist die erweiterte Vorhersage für Marburg?
  • Wird es am Montag schneien?

Nach Sportergebnissen fragen

In Deutschland unterstützt Alexa derzeit die Fußball Bundesliga. Für diesen Bereich kann man folgende Fragen stellen:

  • Wie hat Eintracht Frankfurt gespielt?
  • Wann spielt Eintracht Frankfurt als nächstes?

Aufgaben Einkaufslisten verwalten

Alexa kann eine Einkaufsliste und eine To-Do Liste verwalten. Folgende Interaktionen sind somit möglich:

  • Was steht auf meiner Einkaufsliste?
  • Füge Eier zur Einkaufsliste hinzu.
  • Setze Reifen wechseln auf meine To-do-Liste.

Hörbücher hören

Mit Amazon Echo kann man auch Hörbücher von Audible oder Kindle Unlimited hören und steuern. So kann man Alexa sagen, welchen Titel sie vorlesen, oder welches Hörbuch sie abspielen soll.

Wenn man bei einem Hörbuch einschlafen möchte, dann kann man Alexa auch sagen, dass sie zum Beispiel in 30 Minuten aufhören soll, das Buch vorzulesen.

Musik auf Amazon Prime Music anhören

Natürlich kann man über den Amazon Echo auch Musik von Prime Music und anderen Musik Streaming Diensten hören. Steuern kann man diesen Musikgenuss wie folgt:

  • Alexa, spiele New Order Songs.
  • Alexa, spiele Smells Like Teen Spirit von Nirvana.
  • Alexa, gebe meine Sport-Playlist zufällig wieder.
  • usw.

Radio und Playlisten hören

Echo unterstützt auch die Radio App TuneIn und eigene Playlists von Spotify Premium. Steuern kann man das wie folgt:

  • Alexa, spiele HR3 auf TuneIn.
  • Alexa, Spiele Jazz von Spotify.

Produkte von Amazon bestellen

Als Amazon Prime Mitglied kann man per Sprachbefehl auch bestimmte Prime Produkte bestellen. Die Befehle dazu lauten wie folgt:

  • Bestelle [Produktname].
  • Füge Kaffeefilter zu meinem Einkaufswagen hinzu.
  • Verfolge meine Bestellung.

Ausprobiert habe ich diese Funktion jedoch noch nicht.

Wecker und Timer verwenden

Alexa kann mehrere Wecker und Timer verwalten, die wie folgt gesteuert werden können:

  • Wecke mich um 8 Uhr morgens auf.
  • Stelle den Wecker auf 8:30 Uhr.
  • Stelle den Wochenendwecker auf 10:00 Uhr.
  • Stelle den Timer auf 10 Minuten.
  • Wie viel Zeit ist noch bei meinem Timer übrig?
  • Wie spät ist es?
  • Wie lautet das Datum?
  • Für welche Uhrzeit ist mein Wecker gestellt?
  • usw.

Mein Amazon Echo Test im Video

Für meinen ersten kleinen Amazon Echo Test habe ich einmal in folgendem Video einige Fragen an Alexa gestellt.

Videos dieser Art findest du mittlerweile zahlreich im Netz. So kannst du dir selber schon mal einen ganz guten Eindruck von den bisherigen Möglichkeiten mit Alexa verschaffen.

Amazon Echo Skills

Ein sehr großer Pluspunkt des Amazon Echo sind die so genannten Skills. Skills sind sprachgesteuerte Fähigkeiten, mit denen man die Möglichkeiten von Alexa extrem erweitern kann. Alle zur Verfügung stehenden Skills findest du in der Alexa App unter dem Skills Menü.

Zum besseren Verständnis vielleicht einmal ein kleines Beispiel:
Fragt man Alexa nach dem Chefkoch Rezept des Tages, kann sie zunächst nicht weiterhelfen. Nun gibt es jedoch einen Skill von Chefkoch, den man in der Liste der Skills in der Alexa App findet.

Aktiviert man diesen Skill, kann man Alexa zum Beispiel fragen: „Alexa, frage Chefkoch nach dem Rezept des Tages.“ und erhält darauf auch eine Antwort. Alexa ist also mit einem Klick deutlich schlauer geworden. Und so funktioniert das auch mit allen anderen Skills.

Insbesondere zur Steuerung von Smart-Home Geräten, benötigst du in der Regel Skills des jeweiligen Herstellers. So findet man unter den Smart-Home Skills zum Beispiel Skills von Hue, Netatmo, innogy, Honeywell, tado°, TP-LINK und weiteren.

Als äußerst flexibel hat sich in diesem Bereich der Yonomi Skill erwiesen, der mit mehr als 60 der populärsten Heimgeräte kompatibel ist. Darunter sind z.B. Logitech Harmony, Sonos, Belkin Wemo, Philips Hue, LIFX, Nest, Wink, Schlage Connect, Honeywell Lyric & Total Connect Comfort.

Eine Liste mit kompatiblen Geräten findet man auf der Yonomi Website. Dort findest du auch die Yonomi App für dein Smartphone.

Mit welchen Smart Home-Geräten arbeitet Amazon Echo zusammen?

Ein Highlight des Amazon Echo ist die Steuerung von diversen Smart-Home-Geräten. Für die meisten Kunden dürfte diese Funktion alleiniges Kaufkriterium sein. Denn dass man mit dem Echo Steckdosen, Schalter, Beleuchtung und Thermostate per Sprache steuern kann, ist ja tatsächlich eine charmante Idee.

Alexa Smart Home
Um herauszufinden, welche Smart Home Geräte mit Amazon Echo und Alexa gesteuert werden können, hat Amazon zur besseren Übersicht eine eigenen Seite veröffentlicht, auf der du eine komplette Liste mit kompatiblen Geräten findest.

Diese Seite findest du unter dem folgenden Link: Alexa Smart Home – Smart Home Geräte mit Echo Steuern.

Dort findest du aktuell folgende Kategorien und Gerätschaften:

Steckdosen und Schalter

Intelligente Steckdosen und Schalter können für zahlreiche Möglichkeiten genutzt werden. Allgemein kannst du damit elektronische Geräte einfach mit deiner Stimme bedienen.

TP-Link HS110(EU) intelligente WLAN Steckdose (mit Verbrauchsanzeige und App Steuerung),...

TP-Link - Personal Computers - Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

55,49 EUR

Beleuchtung

Besonders beliebt ist die Lichtsteuerung mit Amazon Echo und Alexa. Damit macht Alexa für dich auf Zuruf Lampen und Lichter an und aus oder verändert deren Farbe. So könntest du zum Beispiel sagen „Alexa, Küchenlicht an“, damit Alexa dein Küchenlicht einschaltet.

Sehr beliebt ist hierbei das smarte Lichtsystem Philips Hue.

Sale
Philips Hue LightStrip+ 16 Mio Farben (Basis Set ohne Bridge), EEK A, 2m, flexibel erweiterbar,...

Philips - Haushaltswaren - Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

79,95 EUR - 19,99 EUR 59,96 EUR
Sale
Philips Hue LED Lampe E27 Starter Set 2. Generation inkl. Bridge, dimmbar, 16 Mio Farben, frustfreie...

Philips - Haushaltswaren - Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

199,95 EUR - 16,25 EUR 183,70 EUR
Sale
Philips Hue Beyond Deckenleuchte Erweiterungsset 7120131PH, funktioniert mit Amazon Alexa

Philips - Haushaltswaren

499,99 EUR - 136,94 EUR 363,05 EUR

Thermostate

Auch smarte Thermostate lassen sich mit Alexa steuern. Somit kannst du deine Heizung per Sprache bedienen.

Honeywell evohome Funkraumthermostat, T87RF2059, funktioniert mit Amazon Alexa

Honeywell evohome Funkraumthermostatwell - Werkzeug

67,82 EUR
Sale
tado° Smartes Thermostat Starter Kit (v2) - intelligente Heizungssteuerung per Smartphone

Tado (TADO5) - Werkzeug

199,00 EUR - 54,45 EUR 144,55 EUR
Honeywell evohome Gateway Starter Paket, THR992GRT, funktioniert mit Amazon Alexa

Honeywell - Werkzeug - Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

198,00 EUR

Wenn du dir solche Smart Home Geräte kaufen möchtest, um sie mit Alexa steuern zu können, dann solltest du dir die Angaben vom jeweiligen Hersteller genau durchlesen, um zu erfahren welche Komponenten du benötigst.

Denn oft bieten diese Smart Home Geräte eine Basis zur Kommunikation, sowie diverse Erweiterungen, bzw. Zubehör an.

Amazon Echo und Fire TV

Auch meinen Amazon Fire TV kann ich per Sprachfernbedienung mit Sprache steuern. Dazu muss ich jedoch die Fernbedienung in die Hand nehmen und die Mikrofon-Taste drücken. Schön wäre es doch, wenn dieser Schritt nicht mehr nötig wäre, und ich den Fire TV mit Alexa steuern könnte.

So weit ich weiß, soll Alexa auch irgendwann auf das Fire TV kommen. Ob man dann den Echo jedoch ohne weitere Skills zur Steuerung des Fire TV wird verwenden können, ist mir derzeit nicht bekannt.

Musik hören über Amazon Echo

Wenn du dein Amazon Echo auf dein Amazon Konto angemeldet hast, dann hast du automatisch Zugriff zu allen Songs in deiner Amazon-Musikbibliothek.

Wenn du Amazon Prime Mitglied bist, dann kannst du natürlich auch auf die ca. 2 Millionen Songs aus Prime Music und ausgewählte Playlists und Radiosender zugreifen.

Mit Amazon Music Unlimited hast du Zugriff auf noch viel mehr Musik, denn über diesen neuen Dienst kannst du mehr als 40 Millionen Songs und hunderte Playlisten und Radiosender abspielen.

Auch über Spotify Premium und TuneIn, kannst du per Amazon Echo Musik hören.

Wenn du bereits eine persönliche Musiksammlung bei iTunes oder Google Play Music hast, dann kannst du diese Musik in deine Amazon-Musikbibliothek hochladen, um die Songs über dein Alexa Gerät zu streamen.

Weiterhin kannst du auch per Bluetooth Musik auf deinen Amazon Echo übertragen. Zum Beispiel Musik von deinem Smartphone. Dazu musst du dein Mobilgerät mit Amazon Echo koppeln. Sag Alexa dazu einfach „Kopple Bluetooth“. Das weitere Vorgehen erklärt dir dann Alexa.

Wenn man allerdings weder Amazon Music Unlimited, noch Spotify Premium Kunde ist, und auch keinerlei Songs in seine Amazon-Musikbibliothek hochgeladen hat, dann ist man in Sachen Musik doch recht eingeschränkt.

Als Amazon Prime Mitglied habe ich zwar Zugriff auf Amazon Prime Music, aber die dortige Auswahl ist doch recht bescheiden, insbesondere für meinen Musikgeschmack.

Ich habe Alexa zum Beispiel gesagt, dass sie mir Nick Cave Songs spielen soll. Allerdings kennt Alexa in meiner Konstellation offenbar nur zwei verschiedene Nick Cave Songs, so dass dieses Vergnügen nur von kurzer Dauer ist.

Ohne eine große Amazon-Musikbibliothek oder eine Mitgliedschaft bei den genannten Musik Diensten, stößt man hier natürlich schnell an seine Grenzen. Aber das ist ja klar.

Wie ist der Klang von Amazon Echo?

Tja, wie ist der Klang von Amazon Echo? Wie soll man den Klang am besten beschreiben? Jeder Mensch hat in Sachen Sound ja so seine ganz eigenen Vorstellungen.

Ich als durchaus anspruchsvoller Musikhörer, habe nicht viel von diesem Lautsprecher erwartet. Immerhin handelt es sich nur um einen kleinen Mono-Lautsprecher. Und wer hört schon Musik in Mono? Ich normalerweise nicht.

Ich hatte also keine großen Erwartungen und wurde durchaus positiv überrascht. Die Sprachausgabe klingt über den Lautsprecher meiner Ansicht nach sehr gut. Der Klang ist absolut klar, kräftig und voll. Es fühlt sich einfach angenehm an, Alexa beim Sprechen zuzuhören.

Beim Thema Musik sieht die Sache natürlich etwas anders aus. Vielleicht kann man den Echo diesbezüglich am ehesten mit einem Internetradio vergleichen.

Für die kleinen Maße dieses Lautsprechers ist der Sound allerdings absolut in Ordnung. Die Lautstärke lässt sich ziemlich weit nach oben regeln und der Klang verteilt sich schön gleichmäßig im Raum.

Als Lautsprecher für Küche, Bad, Arbeitszimmer oder Schlafzimmer kann man mit dem Echo durchaus sehr gut arbeiten. Natürlich funktioniert er auch im Wohnzimmer gut, aber dort hat man in der Regel ja meistens eine bessere Anlage stehen.

Im direkten Vergleich zu einem Sonos Play:1 Lautsprecher kann Amazon Echo in Sachen Soundqualität allerdings nicht ganz mithalten. Das sollte an dieser Stelle klar benannt werden. Hier findest du meinen ausführlichen Klangvergleich zwischen dem Amazon Echo und dem Sonos Play:1 Lautsprecher.

Angesicht des Preises und der eigentlichen Funktionen, kann man das allerdings auch nicht wirklich erwarten. Bei Amazon Echo steht selbstverständlich die Intelligenz im Vordergrund, und nicht die Soundqualität.

Wer Alexa lediglich zum steuern von Musik verwenden möchte, kann sich einen günstigen Amazon Echo Dot kaufen und diesen an seine Boxen oder seine HiFi-Anlage anschließen. So erhält man die gewohnt gute Qualität seines Musik Setups auch über Alexa.

Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz

Amazon - Elektronik

59,99 EUR
Amazon Echo Dot (2. Generation), Weiß

Amazon - Elektronik

59,99 EUR

Demnächst soll Amazon Echo jedoch angeblich auch mit den Sonos Lautsprechern zusammenarbeiten. Dann ergeben sich natürlich völlig neue Möglichkeiten in Sachen Sound und Musik.

Amazon Alexa Privatsphäre und Datenschutz

Immer wenn es in Gesprächen und Diskussionen um den Amazon Echo geht, hört man jede Menge kritische Stimmen in Sachen Datenschutz. Wie man sich denn freiwillig eine solche Wanze in die Wohnung stellen könne, heißt es dann oft.

Diese Kritik kommt dann meist von denjenigen, die ohnehin bereits seit Jahren eine solche Wanze permanent am Körper tragen, nämlich ihr Smartphone.

Aber natürlich ist das Thema Datenschutz und Privatsphäre ein sehr wichtiger Punkt, den man nicht außer Acht lassen sollte. Deshalb ist es zunächst wichtig zu wissen, wie der Echo funktioniert.

Damit Amazon Echo auf das Aktivierungswort „Alexa“ reagieren kann, benutzt es eine geräteinterne Stichworterkennung. Immer wenn du also dieses Aktivierungswort sagst, leitet Echo die aufgenommenen Audiodaten einschließlich eines Sekundenbruchteils vor Äußerung des Aktivierungswortes an die Amazon Cloud weiter, wo die Eingaben verarbeitet werden.

Damit das für dich nicht intransparent ist, siehst du, dass der Lichtring oben auf dem Echo Gerät blau leuchtet, wenn deine Audiodaten an die Amazon Cloud gesendet werden.

Die Audioaufnahme endet, sobald deine Frage bzw. deine Aufforderung bearbeitet wurde. Um das Ende dieser Aufnahme etwas besser kontrollieren zu können, kannst du in deiner Alexa App unter „Einstellungen – [Dein Gerätename] – Töne und Benachrichtigungen“ einstellen, dass ein Anfrageton wiedergegeben wird, wenn du etwas zu Alexa sagst. Einen solchen Ton kannst du für den Start und für das Ende deiner Anfrage einstellen.

Dieser Endton erklingt dann immer direkt nach deiner Frage oder deiner Aufforderung und signalisiert dir, dass keine Audiodaten mehr weitergeleitet werden.

Wenn du nicht möchtest, dass Echo permanent auf dein Aktivierungswort wartet, dann kannst du die Mikrofone auch ausschalten, indem du die Mikrofontaste oben auf dem Gerät drückst. An der rot gefärbten Mikrofontaste und dem roten Lichtring siehst du dann, dass die Mikrofone ausgeschaltet sind und nicht mehr mithören können.

Wenn die Mikrofone ausgeschaltet sind, dann reagiert das Gerät nicht mehr auf dein Aktivierungswort und auch nicht mehr auf die Betätigung der Aktionstaste. In diesem Zustand sind dann nur noch Eingaben über die Fernbedienung möglich.

Wenn du die Mikrofone wieder einschalten möchtest, musst du einfach erneut auf die Mikrofontaste drücken.

Amazon Echo Technische Details

Die technischen Details zum Amazon Echo findest du in der folgenden Tabelle:

Maße 235 x 83,5 x 83,5 mm
Gewicht 1064 Gramm
WLAN-Verbindung Dualband-WLAN mit zwei Antennen. Unterstützt WLAN-Netzwerke mit den Standards 802.11a/b/g/n
Bluetoothverbindung Unterstützt Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) für Audiostreaming von Mobilgeräten auf Amazon Echo und Audio/Video Remote Control Profile (AVRCP) zur Sprachsteuerung von verbundenen Mobilgeräten. Sprachsteuerung wird nicht auf Mac OS X-Geräten unterstützt
Audio 63 mm-Woofer und 50 mm-Hochtonlautsprecher
Im Lieferumfang enthalten Amazon Echo, Netzteil/Kabel (1,8 m) und Kurzanleitung
Amazon Echo, Weiß
  • Spielt all Ihre Musik von Amazon Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab - allein mithilfe Ihrer Stimme
  • Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang
  • Kann allein mit Ihrer Stimme gesteuert werden

Häufige Fragen zu Amazon Echo und Alexa

Wenn es um den Amazon Echo geht, hört man immer wieder die gleichen Fragen. Viele Kunden sind zwar grundsätzlich an diesem Gerät interessiert, wissen aber noch nicht so ganz genau, was sie damit machen sollen, oder ob das Gerät überhaupt für sie geeignet ist.

Falls es dir auch so geht, könnten die folgenden häufig gestellten Fragen und Antworten für dich interessant sein.

Spielt der Echo auch Hörbücher von Audible ab?
Ja. Amazon Echo kann auch Hörbücher von Audible abspielen.

Hat Amazon Echo eine Weckfunktion?
Ja. Die Weckfunktion aktivierst du, in dem du zum Beispiel sagt: Alexa, weck mich morgen früh um 6 Uhr.

Hat Amazon Echo einen eingebauten Akku / Kann man den Echo auch unterwegs nutzen?
Nein, weder Amazon Echo noch Echo Dot haben einen eingebauten Akku.

Kann man über Amazon Echo auch Internetradio hören?
Ja. Genauso wie die Sonos Lautsprecher hat auch Amazon Echo die Internetradio App TuneIn mit über 100.000 Sendern integriert.

Kann man das Aktivierungswort „Alexa“ umbenennen?
Ja. In den Einstellungen kann man zwischen den 3 Aktivierungsworten Alexa, Echo und Amazon wählen. Innerhalb der App auf dem Smartphone findet man diese Einstellung unter Einstellungen – Dein Echo – Aktivierungswort.

Was ist der Unterschied zwischen Amazon Echo und Echo Dot?
Die Unterschiede zwischen dem großen Amazon Echo und dem kleinen Echo Dot liegen hauptsächlich in den Audio-Eigenschaften der beiden Geräte.

Den Echo Dot kann man über einen 3,5 mm Stereo Audio-Ausgang an externe Lautsprecher oder an eine Stereo-Anlage anschließen. Hier findest du alle Unterschiede zwischen dem Amazon Echo und dem Amazon Echo Dot.

Kann man mehrere Echo Geräte zusammenschließen? So wie bei Sonos?
Nein. Jeder Echo arbeitet unabhängig und wird auch getrennt konfiguriert.

Was bedeutet das Licht am Amazon Echo Lichtring?
In der folgenden Tabelle findest du den jeweiligen Status des Lichtrings und siehst auf einen Blick, was der Status bedeutet.

Status des Lichtrings Beschreibung
Durchgehend blau mit zyanblauen, sich drehenden Lichtern Amazon Echo wird gestartet.
Alle Lichter sind aus Amazon Echo ist aktiv und wartet auf deine Aufforderung.
Durchgehend blau mit zyanblau in Richtung der Person, die spricht Alexa ist damit beschäftigt, deine Anfrage zu verarbeiten.
Orangefarbenes Licht, das sich im Uhrzeigersinn dreht Das Gerät verbindet sich mit dem WLAN-Netzwerk.
Durchgehend rotes Licht Du hast die Mikrofone auf dem Gerät ausgeschaltet. Drücke die Mikrofontaste, um sie erneut einzuschalten.
Weißes Licht Du passt die Lautstärke auf dem Gerät an.
Fortlaufend oszillierendes, violettes Licht Bei der WLAN-Einrichtung ist ein Fehler aufgetreten. Weitere Informationen findest du unter folgendem Link: Keine Verbindung des Echo-Geräts zum WLAN.

Kann man mehrere Echo Geräte nebeneinander stellen oder im selben Raum betreiben?
Wenn mehr als ein Echo vorhanden ist, dann reagiert Alexa dank ESP (Echo Spatial Perception) von dem Gerät aus, das dem Sprecher am nächsten steht. ESP funktioniert am besten, wenn die Echo-Geräte mindestens 6 Meter voneinander entfernt platziert sind.

Reagiert Alexa nur auf eine bestimmte Stimme, oder kann jeder das Gerät bedienen?
Alexa reagiert auf Sprache allgemein. Dabei ist es unabhängig davon, welche Person spricht. Jede Person im Haushalt kann Alexa somit bedienen. Inbesondere, wenn man seinen persönlichen Kalender mit Alexa verknüpft hat, sollte man dies also im Hinterkopf behalten, da so jeder auf deine persönlichen Termine zugreifen kann.

Kann man Amazon Echo auch per Ethernet-Kabel anschließen?
Nein. Ein Ethernet-Anschluss ist nicht vorhanden. Echo benötigt eine WLAN Verbindung.

Kann man die Mikrofone komplett ausschalten?
Ja. Auf der Oberseite des Echo befindet sich die Mikrofontaste. Drückt man diese Taste, dann schalten sich alle Mikrofone ab. Dies wird auch durch die rot gefärbte Mikrofontaste symbolisiert.

Wenn die Mikrofone ausgeschaltet sind, dann reagiert das Gerät nicht mehr auf dein Aktivierungswort und auch nicht mehr auf die Betätigung der Aktionstaste. In diesem Zustand sind dann nur noch Eingaben über die Fernbedienung möglich.

In welchen Farben ist Amazon Echo verfügbar?
Amazon Echo gibt es derzeit in den Farben Schwarz und Weiß.

Hat Amazon Echo eine Blutooth Funktion?
Ja. Bluetooth kann man beim Amazon Echo per Sprachbefehl einschalten. Über Bluetooth kann dann zum Beispiel Musik von Smartphone oder Tablet auf den Amazon Echo gestreamt werden.

Vorläufiges Fazit

Amazon Echo ist mit seinem persönlichen Sprachassistenten Alexa schon ein ziemlich faszinierendes Gerät und macht eine Menge Spaß. Allerdings haben wir es hier mit dem Beginn einer neuen Technologie zu tun, die erst in kommenden Jahren ihr volles Potential wird ausschöpfen können.

Das bedeutet natürlich, dass sich die Intelligenz von Alexa noch sehr in Grenzen hält. Viele Fragen bleiben unbeantwortet. Allerdings ist das Potential sehr deutlich erkennbar. Bereits jetzt kann man schon so einiges mit Alexa veranstalten – und es wird permanent mehr.

Wenn du dich für einen Echo entscheidest, dann musst du wissen, dass du dich im Prinzip in einer Art Testphase befindest. Der Amazon Echo ist kein fertiges Gerät, und kann dies aufgrund seiner Art auch niemals sein.

Ich hatte zum Beispiel schon den Fall, dass ein Befehl an einem Tag funktionierte und am anderen Tag nicht, bzw. andere Ergebnisse hervorgebracht hat. Damit muss man also leben.

Manchmal sind es auch ganz einfache Dinge, die noch nicht wie erwartet funktionieren. Wenn ich Alexa zum beispiel sage, dass sie den Radiosender HR3 auf TuneIn abspielen soll, dann macht sie das ohne Probleme.

Wenn ich aber meinen Lieblingssender FluxFM hören möchte, dann funktioniert das leider nicht. Vielleicht funktioniert das dann aber schon Morgen, wer weiß.

Amazon Echo Support

Auch Amazon weiß natürlich von solchen und ähnlichen Problemen. Deshalb gibt es innerhalb der Alexa App eine sehr bequeme Möglichkeit, solche Probleme an den Support weiterzuleiten. Und genau das ist auch sehr wichtig, damit Alexa permanent verbessert werden kann.

Innerhalb der Alexa App findest du unter Hilfe und Feedback drei verschiedene Möglichkeiten, den Support zu kontaktieren. Du kannst dein Feedback direkt über die App weitergeben, eine E-Mail an den Kundenservice senden, oder dich direkt vom Support zurückrufen lassen.

Aber auch wenn bei weitem noch nicht alles so wie gewünscht funktioniert und klappt, kann man mit dem Echo dennoch eine Menge Spaß haben.

Man darf eben nicht zuviel erwarten und sollte sich auf eine Beta-Teststellung einlassen können. Macht man das, kann man mit dem Amazon Echo Teil einer faszinierenden Entwicklung sein, die ihren Höhepunkt noch lange nicht erreicht hat.

Amazon Echo, Schwarz
  • Spielt all Ihre Musik von Amazon Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab - allein mithilfe Ihrer Stimme
  • Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang
  • Kann allein mit Ihrer Stimme gesteuert werden
Über Marius 94 Artikel
Hallo, ich bin Marius und interessiere mich für Streaming Media Player, Streaming Boxen, Musik Streaming, Video Streaming (Serien und Filme) und alles was damit zu tun hat. Ich wünsche dir hier viel Spaß beim stöbern.

7 Kommentare

  1. Hallo,
    FluxFM ist auch meim Lieblingssender – und kann ihn mit folgendem Trick auch über Echo hören: Einfach FluxFM buchstabieren: Alexa spiele f-l-u-x-f-m

  2. Wenn ich Alexa sowohl als Wecker als auch als Information und Musikbox nutzen möchte, macht es Sinn einen Dot fürs Schlafzimmer und Den Echo ins Wohnzimmer zu stellen?

    • Hallo Mac,

      ob das Sinn macht, musst du selber entscheiden. Machbar ist es natürlich. Es kommt immer darauf an, welche Ansprüche du an den Sound stellst.

      Mir persönlich wäre der Sound des Dot zu dünn, da ich eben gerne Musik höre. Aber natürlich könntest du den Dot auch an diverse Lautsprecher anschließen.

      Für das Wohnzimmer würde mir persönlich der Echo auch nicht reichen, da ich doch gerne lauten und guten Stereo-Sound habe.

      Von daher machen es so einige Kunden völlig umgekehrt, und stellen sich den normalen Echo ins Schlafzimmer und schließen den Dot im Wohnzimmer an der Anlage an. Somit hat man dann in beiden Zimmern einen guten Sound.

      Aber wie gesagt, das ist Geschmackssache.

      • Erstmal danke für die schnelle Antwort!
        Auch ein guter Ansatz, also Echo im Schlafzimmer und Dot im Wohnzimmer verbunden mit der Anlage.
        manche Sachen leuchten mir noch nicht so ein beim Dot: ist der unabhängig vom Echo? Also kann ich im Wohnzimmer über den Dot(Anlage) Musik hören morgens während der Echo im Schlafzimmer still bleibt u meine Partnerin mit dem Wecker sanft aufweckt? :)
        Oder läuft dann auf allen die gleiche Musik etc?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*