Die Serie Nashville – Mein Guilty Pleasure

Heute kommt mal wieder ein Beitrag aus der Kategorie Serien und Filme. Es muss ja nicht immer nur Technik sein, die wir hier besprechen. Die ganze Technik dient uns ja sowieso nur dazu, Inhalte zu konsumieren, die manchmal etwas zu kurz kommen.

Wenn du genauso wie ich immer auf der Suche nach der nächsten Serie bist, die du schauen kannst, dann habe ich hier vielleicht etwas für dich. So einige Serien-Empfehlungen meinerseits habe ich hier ja bereits veröffentlicht.

Die Serie Nashville – Mein Guilty Pleasure

Wer den Begriff Guilty Pleasure nicht kennt: Dieser englische Begriff beschreibt ein heimliches Vergnügen. Insbesondere im Bereich Serien findet man diesen Begriff recht häufig.

Den persönlichen Geschmack von Serien und Filmen kann man ja ein wenig mit dem Musikgeschmack vergleichen. Für seinen persönlichen Musikgeschmack steht man in der Regel ein und verbreitet diesen auch gerne nach außen. Man ist Fan einer Band oder einer bestimmten Musikrichtung und kann darüber leidenschaftlich und ausgiebig sprechen. Ein solcher Musikgeschmack gibt einem meist ein bestimmtes Image, das man auch gerne hegt und pflegt. Ähnlich ist das auch bei Filmen und Serien.

Aber manchmal gibt es eben Serien, Filme oder auch Songs, die einem aus irgendeinem Grund gut gefallen, obwohl diese so gar nicht in das bisherige Schema passen.

Aber genug der schnöden Vorrede. Meine persönliche Guilty Pleasure Serie, die ich heiß und innig liebe, ist die Serie Nashville. Jeder der mich kennt, würde mich für diese Vorliebe auslachen, da ich normalerweise eher komplexere und ruhigere Drama-Serien wie zum Beispiel Rectify oder auch The Affair schaue.

Auch in Sachen Filme bin ich kein Fan der Oberflächlichkeiten, sondern schaue gerne gute Dokumentationen, Dramen, Politthriller und intelligente Psychothriller. Eine Abneigung habe ich indes gegen Soap-Serien, Realtiy–Soap Serien und irgendwelche billigen Quatsch Komödien.

Warum ich trotzdem Fan der Serie Nahville bin? Keine Ahnung, ist ja auch egal.

Nashville - Staffel 1 [dt./OV]*
  • Fox (20.08.2014)
  • Amazon Video, Freigegeben ab 12 Jahren

Worum geht es in der Serie Nashville?

Die Serie Nashville spielt in der sehr lebendigen Country-Musik-Szene von Nashville, wobei man sich vom Begriff „Country-Musik“ nicht abschrecken lassen sollte. Die Country-Musik dieser Serie ist meist keine traditionelle Country-Musik, sondern sucht doch vielmehr die Nähe zum Pop und ist somit Musik für die eher junge Generation.

Im Mittelpunkt der Serie steht die alternde Country-Queen Rayna James, deren Ruhm allmählich etwas zu verblassen beginnt. Sie trifft auf die sehr quirlige, zickige und aufstrebende Country Prinzessin Juliette Barnes, die insbesondere beim jungen Publikum sehr gut ankommt. Diese Konstellation bietet viel Raum für jede Menge Konfrontationen und Intrigen, die sich auf Familie, Freunde und Geschäftspartner auswirken.

Neben diesen beiden weiblichen Protagonistinnen, gibt es jedoch noch jede Menge mehr starke Charaktere in der Serie Nashville. Es geht um das Auf und Ab von Karrieren, um Freunde und Familie, um private und geschäftliche Beziehungen und sogar um Politik und Wirtschaft.

Und natürlich steht die Musik stets im absoluten Mittelpunkt dieser Serie. Es wird sehr viel gesungen, produziert und komponiert. Man sieht Live Auftritte in kleinen Clubs und auf großen Bühnen. Das Thema Musikindustrie ist immer Dreh- und Angelpunkt dieser Serie.

Es macht von Anfang an großen Spaß in die Nashville Welt einzutauchen und man möchte immer wissen, wie sich die Story weiter entwickelt. Und das, obwohl Nahsville hochgradig vorhersehbar ist und man meist schon vorher weiß, welche Handlung als nächstes folgt. Das liegt nicht nur an dem vorhersehbaren Plot, sondern auch an der Art und Weise, wie die Macher dieser Serie kommende Ereignisse filmisch ankündigen.

Warum liebe ich diese Serie trotz dieser eher schlechten Eigenschaften? Nun, das habe ich mich selber häufig gefragt. Aber es ist so, dass die Serie Nashville eine tolle und dichte Atmosphäre schafft, in der ich mich einfach gerne aufhalte.

Und außerdem liebe ich Serien und Filme, in denen es um das Thema Musik geht. Nun ist Country-Musik nicht gerade meine Lieblingsmusik und Pop erst recht nicht, aber trotzdem finde ich gut, wie in der Serie mit diesem Thema umgegangen wird. Man sieht viele Liveauftritte, in kleinen Clubs und auf ganz großen Bühnen und ist stets hinter den Kulissen live dabei.

Es ist bestimmt nicht so leicht eine Serie wie Nahsville zu produzieren, in der ständig neue Songs von den verschiedenen Protagonisten zu hören sind. Man darf nicht vergessen, dass hier fast jeder Charakter ein Musiker mit eigenen Songs ist. Sowas will ja auch erst mal produziert werden. Außerdem singen die Darsteller in dieser Serie ihre Songs tatsächlich selber, was schon an sich eine tolle Leistung ist.

Für die erste Nahsville Staffel war der Ehemann der Produzentin Callie Khouri, T-Bone Burnett, als Musik Produzent und Komponist tätig. T-Bone Burnett ist ein amerikanischer Songwriter, Musiker und Produzent, der auch als Tour-Gitarrist der Bob Dylan Band tätig war. In der zweiten und dritten Staffel übernahm die Rolle des verantwortlichen Musik Produzenten dann der amerikanische Sänger, Songwriter, Musiker und Produzent Buddy Miller.

Es macht sich sehr bezahlt, dass für die ausnahmslos für diese Serie komponierten Songs, renommierte Künstler und Komponisten verantwortlich sind. Denn nicht nur die Serie Nashville ist sehr erfolgreich, sondern auch der Soundtrack mit jeder Menge toller Songs, ist sehr beliebt.

Die wichtigsten Figuren in der Serie Nashville

Um nochmal ein wenig mehr über den Inhalt der Serie Nahville zu verraten, habe ich an dieser Stelle einmal die wichtigsten Charaktere der Serie aufgelistet und einige kurze Informationen zu den jeweiligen Protagonisten hinzu gefügt. So bekommt man vielleicht noch einmal einen etwas besseren Eindruck der Serie und kann beurteilen, ob einem die Serie vielleicht gefallen könnte.

Rayna James (Connie Britton)
Rayna James ist eine der Hauptdarstellerinnen der Serie Nashville. Sie ist ein 50-jährige Countrysängerin, die bereits mehrere Grammy und Country Music Association Awards gewonnen hat und als Königin der Countrymusik gilt. Allerdings beginnt ihr großer Ruhm allmählich etwas zu verblassen, wogegen sie etwas unternehmen möchte. Im weiteren Verlauf der Serie kümmert sie sich vermehrt darum, ihr eigenes Label Highway 65 aufzubauen.

Juliette Barnes (Hayden Panettiere)
Juliette Barnes ist eine junge und aufstrebende Musikerin, die vor allem beim jungen Publikum sehr gut ankommt und viel Erfolg hat. Sie möchte ihren Erfolg gerne weiter Ausbauen und versucht Rayna James, die ihre Rivalin ist, vom Country-Musik Thron zu stoßen. Juliette Barnes fällt vor allem dadurch auf, dass sie kaltblütig, berechnend und skrupellos agiert um ihren Erfolg voran zu treiben.

Deacon Claybourne (Charles Esten)
Deacon Claybourne war lange Zeit der Bandleader der Rayna James Band und hat viele Songs mit ihr gemeinsam geschrieben. Außerdem hatten Rayna und er früher eine leidenschaftliche Beziehung, die aber nicht so gut funktioniert hat. Viele Handlungsstränge in der Serie Nahsville drehen sich um die Beziehung zwischen Deacon und Rayna. Auch die Tatsache, dass Deacon Alkoholiker ist, wird immer wieder thematisiert.

Scarlett O’Connor (Clare Bowen)
Scarlett O’Connor ist eine sehr talentierte Songschreiberin und Sängerin. Außerdem ist sie die die Nichte von Deacon Claybourne. Im weiteren Verlauf der Serie versucht Scarlett ihre eigenen Musikkarriere voran zu treiben, was zunächst aufgrund ihrer labilen Persönlichkeit nicht so gut gelingt.

Teddy Conrad (Eric Close)
Teddy Conrad zu Beginn der Serie der Ehemann von Rayna James und als Politiker überhaupt nicht in die vielen musikalischen Verwicklungen involviert. Seine Verwicklungen sind viel eher politischer Natur.

Avery Barkley (Jonathan Jackson)
Avery Barkley ist ein Singer/Songwriter, der im weiteren Verlauf der Serie eine Band mit seinen Freunden gründet. Auch spielt Avery Barkley im weiteren verlauf der Serie noch eine wichtige Rolle für Juliette Barnes.

Gunnar Scott (Sam Palladio)
Gunnar Scott war früher Tontechniker im Live-Club Bluebird Café und ist zudem ein fleißiger Songwriter und Sänger. Gunnar Scott ist ein sympatischer und gutgläubiger Kerl, der auch schon mit Scarlett O’Connor eine Beziehung hatte, aber ansonsten ein wenig Pech in Sache Liebe hat.

Maddie Conrad (Lennon Stella)
Maddie Conrad ist die Tochter von Rayna James und die große Schwester von Daphne Conrad. Maddie macht selber mit ihrer kleinen Schwester Musik und ihr großes Vorbild ist Juliette Barnes.

Daphne Conrad (Maisy Stella)
Daphne Conrad ist die jüngste Tochter von Rayna James und die jüngere Schwester von Maddie, mit der sie auch Musik macht.

Will Lexington (Chris Carmack)
Will Lexington ist am Anfang der Nachbar von Scarlett und Gunnar. Später macht Will Karriere als Country-Sänger und ist in dieser Rolle vor allem ein großer Frauenschwarm. Die Dinge gestalten sich jedoch schwierig für den blonden Sunnyboy.

Jeff Fordham (Oliver Hudson)
Jeff Fordham ist ein umtriebiger Manager der Plattenfirma Edgehill Republic und in so einige Dinge verstrickt.

Luke Wheeler (Will Chase)
Luke Wheeler ist Country Superstar auf dem gleichen Level wie Rayna James. Nichts liegt daher näher, als dass sich die beiden im Verlauf der Serie näher kommen.

Layla Grant (Aubrey Peeples)
Layla Grant ist die junge Ehefrau von Will Lexington. Aus den Vorbereitungen zu dieser Hochzeit wird jedoch eine Reality TV Show produziert, in der sie als kleines Dummerchen dargestellt wird und darüber nicht glücklich ist. Später wird auch sie eine ernst zu nehmende Sängerin.

Das waren im großen und Ganzen die wichtigsten Figuren aus der Country-Soap Serie Nashville. Allerdings gibt es noch sehr viele weitere Figuren, die im Verlaufe der Serie mal mehr und mal weniger wichtig sind und im Mittelpunkt stehen.

Fazit

Trotz der Tatsache, dass die Serie Nashville mehr oder weniger eine eher schmalzige Country-Soap ist, bin ich Fan der ersten Stunde. Wer sich auf Nashville einlässt, hat derzeit ganze 86 Episoden vor sich und kann somit das ein oder andere Wochenende im kompletten Binge-Watching Modus verbringen. Und genau dazu regt diese Serie mit ihren permanenten Cliffhangern auch an.

Alle vier Nahville Staffeln bei Amazon Video

Bisher gibt es von Nashville vier Staffel mit insgesamt 86 Episoden. Nachdem die Serie nach der 4. Staffel zunächst abgesetzt wurde, gab man einen Monat später bekannt, dass es doch noch eine 5. Staffel geben wird, die in den USA vom Sender ABC zum Kabelsender CMT wechseln wird.

Nachfolgend findest du alle 4 Nashville Staffeln zum Streamen in deutscher Sprache bei Amazon Video:

Nashville - Staffel 1 [dt./OV]*
  • Fox (20.08.2014)
  • Amazon Video, Freigegeben ab 12 Jahren
Nashville - Staffel 2 [dt./OV]*
  • Lionsgate (02.03.2015)
  • Connie Britton, Hayden Panettiere, Charles Esten, Sam Palladio, Clare Bowen
Nashville - Staffel 3 [dt./OV]*
  • FOX (08.07.2015)
  • Connie Britton, Hayden Panettiere, Clare Bowen, Chris Carmack, Will Chase
Nashville - Staffel 4 [dt./OV]*
  • ABC (27.07.2016)
  • Amazon Video, Freigegeben ab 12 Jahren
  • Connie Britton, Hayden Panettiere, Clare Bowen, Chris Carmack, Will Chase

Ich wünsche viel Vergnügen!

Über Marius 103 Artikel
Hallo, ich bin Marius und interessiere mich für Streaming Media Player, Streaming Boxen, Musik Streaming, Video Streaming (Serien und Filme) und alles was damit zu tun hat. Ich wünsche dir hier viel Spaß beim stöbern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*