Unser Klangtest: Wie schlägt sich Sonos gegenüber einer hochwertigen Stereo Anlage?

Sonos Connect und Sonos Connect:Amp auf NAD Verstärker und NAD CD-Player
Sonos Connect und Sonos Connect:Amp auf NAD Verstärker und NAD CD-Player

Für viele Menschen ist gute Musik und ein guter Klang in den eigenen vier Wänden mindestens so wichtig, wie die Wohnungseinrichtung. Oft ist es jedoch wesentlich einfacher, sich für bestimmte Einrichtungsgegenstände zu entscheiden, als für HiFi-Komponenten. Wir sehen den Lautsprechern nun mal nicht an wie sie klingen und auch die vielen technischen Werte von Verstärkern geben nur sehr bedingt darüber Auskunft, was diese denn wohl für den Klang in den eigenen vier Wänden bedeuten.

Vielleicht hört man eine Anlage oder einen bestimmten Lautsprecher mal bei einem Freund oder Bekannten zur Probe, oder verschafft sich in einem Elektronikmarkt oder bei einem HiFi-Händler einen ersten Eindruck über ein System. All diese Höreindrücke sind allerdings nur schwer auf die eigenen Räumlichkeiten anwendbar. Und erst recht lassen sie keine Rückschlüsse zu, wie solche Komponenten denn nun im Vergleich mit eigenen, bereits vorhandenen Geräten klingen.

Dabei wäre es doch schön, wenn man mal die Möglichkeit hätte, solche Komponenten direkt mit der eigenen Anlage zu Hause zu vergleichen.

Diese Möglichkeit hatten wir nun. Ein Freund von mir, der sich seit jeher mit gutem Sound beschäftigt, wurde durch mich auf die Sonos Systeme aufmerksam. Sofort war er begeistert von den vielen Möglichkeiten, die Sonos Smart Speaker bieten. Auch die Bedienung und natürlich vor allem der Klang der Sonos Lautsprecher, gefielen ihm sehr.

Allerdings hatte dieser Freund bereits eine gut klingende Stereoanlage zu Hause. Nun ging es also darum, herauszufinden, welche Sonos Komponenten für ihn geeignet wären, und wie diese im Vergleich mit seiner vorhandenen Anlage klingen würden. Um diese Tests geht es in folgendem Artikel.

Vorwort

Wer sich ein wenig mit Sonos Systemen beschäftigt, der weiß, dass man mit Sonos Komponenten in Sachen HiFi-Setup sehr flexibel agieren kann. Zum einen kann man natürlich einfach bei Null anfangen, und sich Stück für Stück die komplette Wohnung mit Sonos Smart Speakern ausstatten. Das ist der eine Weg.

Allerdings werden manche Menschen bereits über einige hochwertige HiFi-Komponenten wie Lautsprecher und Verstärker verfügen, welche nicht ausrangiert, sondern weiter verwendet werden sollen. Auch das ist mit Sonos ohne Probleme möglich.

So kann man zum Beispiel mit einem Sonos Connect eine vorhandene Stereoanlage in ein vollwertige Streaming System umwandeln. Hierbei werden vorhandene Lautsprecher samt Verstärker einfach weiter genutzt.

Eine weitere Möglichkeit bietet der Sonos Connect:Amp, der im Gegensatz zum Sonos Connect zusätzlich über einen eingebauten digitalen Verstärker verfügt. Wer bereits hochwertige und gut klingende Lautsprecher sein eigen nennt, kann diese einfach an den Sonos Connect:Amp anschließen und sofort mit seinem neuen Streaming System loslegen. Einfacher geht es kaum.

Wer sich neue HiFi-Gerätschaften ins Haus holt, oder plant dieses zu tun, der möchte sich natürlich in erster Linie verbessern. Was die vielfältigen Möglichkeiten und den Zugriff auf Musik anbelangt, tritt eine solche Verbesserung mit Sonos Produkten ohnehin unmittelbar nach Inbetriebnahme ein. Das ist klar. Über die vielen Möglichkeiten, die Sonos bietet, habe ich bereits ausführlich in meinen bisherigen Artikeln Sonos Play:1 im Test, Sonos Play:5 im Test und Sonos Connect im Test berichtet.

Diese neuen Möglichkeiten des Musikstreamings sollen aber idealerweise nicht auf Kosten des guten Klangs geschaffen werden. Was nützt schon der Zugriff auf nahezu unendlich viel Musik, wenn der Klang nicht gefällt.

Was sollte man also tun, wenn man schon über eine hochwertige HiFi-Anlage verfügt, aber dennoch in die wunderbare Sonos Welt eintauchen möchte? Vorhandene Komponenten behalten? Und falls ja, welche? Alles Geräte austauschen und komplett durch Sonos Komponenten ersetzen? Oder ganz etwas anderes? Fragen über Fragen.

Diese Fragen haben auch wir uns gestellt, als es darum ging, ein großes Wohnzimmer, in dem bereits eine hochwertigen Stereoanlage vorhanden war, mit Sonos Komponenten auszustatten, so dass dort modernes Musik Streaming Einzug halten kann.

Klar war dabei jedoch nicht, welche vorhandenen Komponenten idealerweise behalten und weiter betrieben werden sollten, und welche Sonos Komponenten hinzu kommen würden. Dies wollten wir mit unseren Tests herausfinden.

Dafür hatten wir uns verschiedenen Testszenarien überlegt, die wir der Reihe nach abarbeiteten. Am Ende der Testreihe sollte die am besten klingende Kombination ermittelt werden, mit der modernes Sonos Musik Streaming möglich ist. Diese Kombination sollte dann auch umgehend umgesetzt werden, was natürlich, je nach Ausgang der einzelnen Tests, mal mehr oder mal weniger Geld kosten würde. Aber schauen wir uns zunächst unsere Ausgangslage an.

Testaufbau, Komponenten und Voraussetzungen

Wir wollten es also ganz genau wissen. Wir wollten wissen, wie sich zwei Sonos Play:5 Smart Speaker im Stereopaar gegenüber hochwertigen HiFi-Komponenten behaupten würden. Um das herauszufinden, hatten wir auf der Sonos Seite folgende Komponenten zur Verfügung:

  • zwei Sonos Play:5 Lautsprecher als Stereopaar
  • ein Sonos Connect
  • ein Sonos Connect:Amp

Mit diesen Sonos Komponenten sind im Zusammenspiel mit der Stereoanlange schon so einige interessante Kombinationen realisierbar.

Auf Seite der hochwertigen Stereoanlage standen uns folgende Komponenten zur Verfügung, die allesamt zu den besseren Vertretern ihrer Klasse gehören und im Jahr 2006 gekauft wurden:

  • ein NAD Stereo Integrated Amplifier C 372 Verstärker
  • ein NAD CD-Player C542
  • zwei Bowers & Wilkins 705 Lautsprecher

Für die Anschlüsse verwendeten wir die Cinch Kabel Stratos von Sommer, sowie individuell gefertigte Highend Lautsprecherkabel von Raum Ton Kunst in Frankfurt am Main. Die jeweiligen Speaker stellten wir nebeneinander, so dass wir mit beiden Lautsprecherpaaren ein ungefähr gleiches Stereodreieck abbildeten.

An allen Tests nahmen einschließlich mir jeweils drei Personen teil, die alle unabhängig voneinander ihre individuelle Bewertung abgaben.

NAD Verstärker C 372 und NAD CD-Player C 542.
NAD Verstärker C 372 und NAD CD-Player C 542.

Für unseren Test haben wir uns eine Umgebung geschaffen, in welcher wir in allen Vergleichen mit Google Play Music auf die gleiche Musikquelle zurückgreifen konnten. Lediglich ein Test bildete hierbei eine Ausnahme, aber dazu mehr im Testverlauf. Als Test- und Vergleichssong diente uns in vielen Fällen der Song The Package von A Perfect Circle aus dem Album Thirteenth Step. Im späteren Testverlauf aber natürlich auch noch weitere Songs.

Damit wir den Klang jeder Teststellung bei gleicher Musikquelle direkt miteinander vergleichen konnten, fügten wir jede Sonos Komponente innerhalb der Sonos Controller-App einem eigenen Raum hinzu. Für den direkten Vergleich konnten wir dann die zu vergleichenden Komponenten innerhalb der Sonos Controller-App gruppieren, um diese dann bei laufender Musikwiedergabe der gleichen Musikquelle wechselweise stumm zu schalten und zu aktivieren. Mit zwei Klicks konnten wir auf diese Weise in Windeseile zwischen den Komponenten hin und herwechseln, um diese so sehr direkt und unmittelbar vom Klang her miteinander zu vergleichen.

Kommen wir nun zu den einzelnen Tests.

Test 1:

Sonos Play:5 Stereopaar versus Sonos Connect mit NAD Stereo Integrated Amplifier C 372 Verstärker und Bowers & Wilkins 705 Lautsprechern

Der erste Test sollte den Klang der beschriebenen hochwertigen Stereoanlage mitsamt der edlen Lautsprecher, mit dem Klang von einem Sonos Play:5 Stereopaar vergleichen. Hier trifft also Tradition auf Moderne, analog auf digital. Auf diesen Test waren wir am meisten gespannt.

Damit aus beiden Testkandidaten der gleiche Song aus gleicher Musikquelle erklingen konnte, war in diesem Test ein Sonos Connect an den Verstärker angeschlossen.

Sonos Play:5 und Bowers & Wilkins 705 Lautsprecher im Vergleich
Sonos Play:5 und Bowers & Wilkins 705 Lautsprecher im Vergleich

Und hier erlebten wir bereits die erste wirklich handfeste Überraschung. Natürlich diskutierten wir vor den Tests darüber, was uns wohl erwarten würde. Und eigentlich waren wir uns fast darüber einig, dass die Sonos Play:5 Lautsprecher keine wirkliche Chance gegen die hochwertigen Bowers & Wilkins 705 Lautsprecher haben würden. Bereits ein Blick auf diese schönen Speaker, die auf einem hochwertigen Ständer montiert waren, flößt eine gewisse Ehrfurcht ein. Diese Lautsprecher taten im Verbund mit dem NAD Stereo Integrated Amplifier C 372 Verstärker viele Jahre sehr gute Dienste. Im Gegensatz zu diesen Lautsprechern sehen die Sonos Speaker doch etwas minderwertiger aus, so zumindest unser Eindruck. Aber natürlich lässt sich der Klang nicht von optischen Einflüssen beeindrucken, das mussten wir nun erfahren.

Das erste Umschalten zwischen den beschriebenen Testaufbauten bescherte uns sofort ein massives Aha-Erlebnis. Die Sonos Speaker lieferten einen dichten, Raumfüllenden und sehr kräftigen Sound zutage. Druckvolle und sehr angenehme, warme Bässe, und brillante Höhen und Mitten drangen an unsere Ohren. Klang ist auch oft ein eher subjektiver Eindruck, aber dieser Sound zauberte sofort ein breites Lächeln auf unsere Gesichter. Und zwar auf alle.

Der Klang der Stereoanlage enttäuschte uns hingegen sehr. Das hätten wir so deutlich wirklich nicht erwartet. Im direkten Vergleich klang die Stereoanlage fast so, als würden sich die Lautsprecher in einem Pappkarton befinden. Der Klang wirkte dünn, dumpf und verwaschen. Wir vermissten jegliche Brillanz, wir vermissten die Bässe, wir vermissten eigentlich alles.

Jeder einzelne Aspekt des Klangbildes wurde von den Sonos Boxen sehr deutlich besser abgebildet. Wow, welch Überraschung bereits zu Beginn unseres Tests. Das mussten wir erstmal verdauen. Wir wechselten mehrfach zwischen beiden Teststellungen hin und her und fütterten die beiden Testkandidaten auch mit weiteren Songs, aber das Ergebnis war stets das gleiche. Ein dickes 1:0 für Sonos!

Sonos CONNECT Musikstreaming über WLAN für herkömmliches Audio-Equipment*
  • Verwandeln Sie bereits vorhandene Stereoanlagen, Plattenspieler oder Receiver in Musikstreaming-Maschinen. Und greifen Sie mit Ihrem Smartphone über WLAN darauf zu.
  • Spielen Sie gleichzeitig verschiedene Songs in verschiedenen Räumen ab. Oder einen Song perfekt synchron im ganzen Haus.
  • Musikdienste wie Amazon Music Unlimited, Spotify oder Apple Music streamen Sie einfach über WLAN von der Anlage, die Sie bereits besitzen.

Test 2:

Sonos Play:5 Stereopaar versus Sonos Connect:Amp mit Bowers & Wilkins 705 Lautsprechern

In diesem Test wollten wir herausfinden, wie sich die Bowers & Wilkins 705 Lautsprecher am Sonos Connect:Amp gegen die Sonos Play:5 Speaker behaupten würden. Denn es hätte ja durchaus sein können, dass das Ergebnis des ersten Tests mit dem NAD Verstärker in Zusammenhang stehen würde. Nun ersetzte also der Sonos Connect:Amp (digitaler Verstärker) den analogen NAD Verstärker.

Aber auch hierbei zeigte sich das exakt gleiche, oben beschriebene Bild. Im direkten Vergleich klangen die beiden Play:5 Smart Speaker wieder sehr deutlich besser als die beiden B&W Lautsprecher am Sonos Connect:Amp. Einen Unterschied zwischen den beiden Verstärkern konnten wir nicht feststellen. 2:0 für Sonos.

Sonos CONNECT:AMP Musikstreaming über WLAN für Passiv-Lautsprecher*
  • Geben Sie Ihren freistehenden Lautsprechern ein Upgrade für verstärktes Musikstreaming, das drinnen und draußen funktioniert.
  • Steuern Sie Ihre kabelgebundenen Speaker von jedem beliebigen Punkt zuhause über ein Mobilgerät, wie z. B. Ihr Smartphone. Verbinden Sie ihn einfach mit den Speakern im Garten oder am Pool, um draußen Musik hören zu können.
  • Musikdienste wie Amazon Music Unlimited, Spotify oder Apple Music streamen Sie einfach über WLAN von den Lautsprechern, die Sie bereits besitzen.

Test 3:

Sonos Play:5 Stereopaar versus NAD Stereo Integrated Amplifier C 372 Verstärker mit NAD CD-Player C542 und Bowers & Wilkins 705 Lautsprechern.

Dieser Vergleichstest war natürlich etwas schwieriger in der Durchführung, da wir hierbei nicht die gleiche Musikquelle verwenden konnten. Über die Sonos:Play 5 Smart Speaker spielten wir wie gehabt einen Song per Google Play Music ab, während wir den gleichen Song am NAD CD-Player per CD abspielten, welcher am NAD Verstärker angeschlossen war, an dem die Bowers & Wilkins Lautsprechern hingen.

Durch die unterschiedlichen Musikquellen, ist dieser Test natürlich am wenigstens aussagekräftig, aber wir wollten ihn trotzdem durchführen. Denn diese Teststellung bildet natürlich sehr anschaulich die Gegensätze zwischen einem modernen Sonos Streaming System und einer traditionellen Stereoanlage ab. Die alte Welt gegen die neue Welt, wenn man so will.

In diesem Test klang die Stereoanlage mit ihrem traditionellem Setup (Verstärker, CD-Player, Lautsprecher) besser, als mit den Komponenten und der Musikquelle aus den vorherigen Tests. Dennoch hörten wir auch hier wieder einen erkennbaren Unterschied im Klang zu Gunsten der Sonos Lautsprecher. Dieser Unterschied war deutlich schwächer als bei den Tests zuvor, aber er war eben immer noch latent vorhanden. 3:0 für Sonos.

Gesamtergebnis

Somit ist das Gesamtergebnis unserer Testreihe klar. Mit einem Ergebnis von 3:0 geht der Sieg sehr eindeutig an die Sonos Play:5 Speaker. Welch eine Überraschung.

Natürlich hat dieses Testergebnis direkte Konsequenzen. Sowohl der NAD Verstärker als auch die beiden Bowers & Wilkins Lautsprecher werden nun ihren Gang zu ebay antreten müssen. An deren Stelle werden in Zukunft zwei Sonos Play:5 Smart Speaker stehen und für besten Sound und modernes Musik Streaming sorgen.

Nur um dies noch einmal klar zu machen: Die NAD Anlage hat im Verbund mit den Bowers & Wilkins Lautsprechern jahrelang exzellente Dienste geleistet. Und auch weiterhin ist dieses Setup selbstverständlich überdurchschnittlich gut und jederzeit zu empfehlen. Im direkten Vergleich und in unseren beschriebenen Teststellungen, haben uns die Sonos Speaker allerdings regelrecht umgehauen und jeden unserer Tests klar gewonnen.

Natürlich sind unsere Tests subjektiv und keinesfalls repräsentativ. Sie haben in einem Wohnzimmer stattgefunden und nicht in einem Labor. Zur Beurteilung des Klangs nutzten wir keinerlei Messinstrumente, sondern nur unsere Ohren. Allerdings gab es bei keinem Test und bei keinem Teilnehmer irgendwelche Zweifel. Stets war die Beurteilung sehr klar und für uns eindeutig.

Sonos PLAY:5 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Schwarz)*
  • Mit sechs Verstärkern und sechs Lautsprechertreibern ist er unser größter Speaker mit dem besten Klang. Er erfüllt selbst große Räume mit reinem, kristallklarem Sound. Verwenden Sie ihn als Stereopaar, für ein noch besseres Sounderlebnis.
  • Spielen Sie gleichzeitig verschiedene Songs in verschiedenen Räumen ab. Oder einen Song perfekt synchron im ganzen Haus.
  • Die Einrichtung über WLAN dauert weniger als 10 Minuten. Wenn Sie Ihr Home Sound System mit der Zeit erweitern möchten, stellen Sie einfach weitere WLAN-Speaker in anderen Räumen auf.

Nachdem der Gewinner gekürt wurde, spielten wir über diesen Testaufbau, also den Sonos Play:5 Smart Speakern im Stereopaar, noch viele unterschiedliche Songs ab und genossen die Musik. Dabei spielten wir den Play:5 Speakern Musik sehr unterschiedlicher Qualität zu. Hierbei wurde dann klar, dass auch Sonos keine schlechten Aufnahmen verzeiht. Von vornherein schlecht klingendes Audio Material wurde auch über die Play:5 Speaker nicht besser. Das ist zwar keine Überraschung, aber dennoch vielleicht eine kurze Erwähnung wert. Zaubern können diese Smart Speaker natürlich nicht.

Aber einigermaßen moderne und gut klingende Aufnahmen, also ganz normales Audio Material, werden mit den Play:5 Speakern zu einer wahren Offenbarung, so dass wir während des Hörens regelmäßig plötzlich aufhorchten und feststellten, wie verdammt gut und angenehm ein bestimmter Song plötzlich klang. Das führt in einigen Fällen tatsächlich dazu, dass man bestimmten Alben oder Songs nun einen ganz anderen Stellenwert bemisst, da diese plötzlich so viel besser klingen.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Sonos haben auch gezeigt, dass ich mich aufgrund des faszinierenden Klangs und der einfachen Bedienung viel intensiver und vor allem aufmerksamer mit Musik beschäftige, als ich das zuvor gemacht habe. Und das, obwohl ich mein Leben lang sehr viel Musik gehört habe.

Fazit

Wir hatten allesamt Vorbehalte gegenüber den Sonos Play:5 Speakern, weil wir uns ganz einfach nicht so richtig vorstellen konnten, dass diese beiden verhältnismäßig kleinen Lautsprecher im Kunststoffgehäuse eine reelle Chance gegen die beschriebenen hochwertigen Audio- Komponenten haben würden. Aber schon die erste Hörprobe belehrte uns eines besseren. In allen Teststellungen schnitten die Play:5 Speaker besser ab, und zwar sehr deutlich.

Der Klang der Play:5 war stets raumfüllender, dichter und deutlich detailreicher als ihr Pendant. Jeder einzelne Klang-Aspekt trat bei den Play:5 Speakern merklich besser zum Vorschein. Verwöhnt wurden wir von den Play:5 Lautsprechern mit kräftigeren und angenehmeren Bässe, brillanteren Höhen und Mitten, und in Summe mit einem sehr viel angenehmeren, klarerem und wärmeren Soundbild.

Der Unterschied war sogar so extrem, dass wir beim umschalten auf die HiFi-Anlage oft den Eindruck hatten, als würden deren Lautsprecher in einer Pappschachtel musizieren.

Einen so deutlichen Unterschied hatten wir wirklich nicht erwartet. Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass die einzelnen Komponenten eines Sonos Play:5 Smart Speakers der zweiten Generation (6 Lautsprecher, die jeweils mit 6 digitalen Verstärkern verbunden sind) derart gut aufeinander abgestimmt sind, dass diese ein traditionelles aber hochwertiges HiFi-Setup, wie wir es im Test hatten, vom Klang her spielend leicht hinter sich lassen können. Das ist schon sehr beeindruckend. Insbesondere im direkten Vergleich.

PS: Internetradio gegen Sonos Play:1 im Bonustest

Sonos Play:1 im Vergleich mit einem Roberts Internetradio.
Sonos Play:1 im Vergleich mit einem Roberts Internetradio.

Da uns für unsere ausführlichen Tests auch Sonos Play:1 Smart Speaker zur Verfügung standen, arrangierten wir gleich noch eine Gegenüberstellung zwischen einem Play:1 und dem vorhandenen Roberts Internetradio. Die kleinen Sonos Play:1 Smart Speaker sind übrigens ganz hervorragend als Internetradio einsetzbar. Durch die bereits in die Sonos Controller-App integrierte TuneIn Radio App, stehen über 100.000 Live-Radiosender zur Verfügung.

Was soll ich sagen, auch dieser Test ging für unsere Ohren vom Klang her sehr deutlich zu Gunsten von Sonos aus und führte dazu, dass auch das Roberts Internetradio seinen Gang zu ebay antreten wird. Was will man machen. Im Gegensatz du den für uns sehr überraschenden Testergebnissen aus unseren oben angeführten Tests, war dieses Ergebnis jedoch zu erwarten. Wie gut der Play:1 WLAN-Lautsprecher klingt, wussten wir schon vorher. Meinen ausführlichen Testbericht zum Sonos Play:1 Smart Speaker findet ihr hier.

Sonos PLAY:1 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)*
  • Kompakt, aber kraftvoll. Passt überall hin. Füllt jeden Raum mit überraschend sattem, kräftigem Sound. Auch als Stereopaar oder hintere Speaker perfekt für Ihr Heimkino.
  • Spielen Sie gleichzeitig verschiedene Songs in verschiedenen Räumen ab. Oder einen Song perfekt synchron im ganzen Haus.
  • Die Einrichtung über WLAN dauert weniger als 10 Minuten. Wenn Sie Ihr Home Sound System mit der Zeit erweitern möchten, stellen Sie einfach weitere WLAN-Speaker in anderen Räumen auf.
Über Marius 95 Artikel
Hallo, ich bin Marius und interessiere mich für Streaming Media Player, Streaming Boxen, Musik Streaming, Video Streaming (Serien und Filme) und alles was damit zu tun hat. Ich wünsche dir hier viel Spaß beim stöbern.

1 Kommentar

  1. Hallo,

    sehr interessant!
    Ich habe vor kurzem eine alte Bose Lifestyle 25, also ein analoges 5.1 Audiosystem durch diverse Sonos-Komponenten ersetzt. Insgesamt habe ich eine Playbar mit Sub, aber auch Play3 und Play5 im Einsatz.

    Ich muss jedoch eingestehen, dass die Sonoskomponenten in keiner Konfiguration an den Klang der Bose herankommen. Im Vergleich nutze ich beide Systeme nur als Audioanlage, wobei ich die Sonos nicht in der vollen 5.1 Konfiguration aufbauen konnte. Bose ist dennoch klarer und prägnanter. Sonos ist im vergleich dazu synthetischer und basslastiger.

    ABER: für mich hat sich der Umstieg dennoch gelohnt, da ich nun, mit Sonos, wieder sehr viel mehr Musik höre. Und ich höre wieder wesentlich abwechslungsreicher. Das liegt natürlich schlicht an der eigenen Faulheit bzw. den unendlichen neuen Möglichkeiten der Sonos-Dienste. Und meine Süße ist über die Reduktion der Kabelmengen glücklich.

    Also: alles besser, nur klanglich, klanglich hat Bose klar die Nase vorn.

    Tschö
    Michael

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Sonos Connect im Test - Streaming Media Player
  2. Amazon Alexa und Sonos arbeiten künftig zusammen - Streaming Media Player

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*