Der neue Smart Speaker Sonos One

Der neue Sonos One in schwarz und weiß
Der neue Sonos One in schwarz und weiß (Bildquelle: Sonos )

Bereits seit letztem Jahr gab es Ankündigungen darüber, dass Sonos und Amazon Alexa in Zukunft eng zusammenarbeiten werden. Dabei war immer wieder die Rede davon, dass bei dieser Zusammenarbeit Amazons Sprachassistent Alexa Sonos Smart Speaker steuern können wird.

Sonos One – der neue Sonos Smart Speaker mit Amazon Alexa

Nun hat Sonos diesbezüglich endlich die Katze aus dem Sack gelassen und für Klarheit gesorgt. So wurde nicht nur die Amazon Alexa Sprachsteuerung für bereits vorhandene Sonos Speaker präsentiert, sondern mit dem Sonos One gleich auch noch ein neuer Smart Speaker, der Amazon Alexa direkt integriert hat. Wow, was für eine Überraschung.

Mit dem neuen Sonos One* können direkt nach dem Auspacken in nur wenigen Schritten direkt Musik Streaming Dienste wie Amazon Music, iHeartRadio, Pandora, SiriusXM und TuneIn angesprochen werden.

Dazu musst du dir nur die Amazon Alexa App herunterladen und dich dort anmelden, die Sonos App herunterladen, den Sonos One mit Strom verbinden und der Setup-Anleitung in der Sonos App folgen.

Schon hast du deinen Sonos One mit Alexa Sprachsteuerung am Start und kannst loslegen. Sag Alexa welche Musik du hören willst und steuer auch die Lautstärke mit deiner Stimme.

Sonos One kann alles, was Alexa kann

Wer bereits einen Amazon Echo im Einsatz hat, der weiß, dass man damit nicht nur Musik hören kann. Mit einem Amazon Echo lassen sich vielerlei andere Dinge per Sprachsteuerung erledigen und steuern – und ständig kommen neue Möglichkeiten und Skills hinzu.

Ob Fragen zu Wetter, Verkehr oder die aktuellen Nachrichten. Alexa kann dir weiterhelfen. Sehr beliebt ist auch die Smart Home Steuerung per Alexa. So kannst du – die passenden Geräte vorausgesetzt – zum Beispiel deine Beleuchtung per Alexa steuern.

Alle diese Funktionen können nun auch mit einem Sonos One erledigt werden, denn Sonos One bietet alles, was Alexa auch kann.

Möglich wird dies durch insgesamt 6 in den Sonos One eingebaute Mikrofone. Durch diese Mikrofone kann der Sonos One dich überall im Raum hören und somit deine Befehle entgegennehmen. Danke der eingebauten intelligenten Spracherkennung und der Geräuschunterdrückung soll das auch dann funktionieren, wenn die Musik gerade sehr laut läuft.

Apropos Musik. Der Sonos One basiert auf dem bewährten Sonos PLAY:1 und bietet somit genau den herausragenden Sound, den man bereits vom Sonos PLAY:1 kennt.

Dieser wirklich sehr hochwertige Sound wird durch die folgenden Features möglich:

  • Zwei digitale Verstärker der Klasse D , die perfekt auf die speziell angefertigten Treiber der Speaker und ihre Konstruktion angepasst sind.
  • Einen Hochtöner für eine klare und exakte Wiedergabe der hohen Frequenzen.
  • Ein Mitteltöner für die originalgetreue Wiedergabe von mittleren Sprachfrequenzen, sowie für tiefen und satten Bass.
  • Bass- und Höhen-Equalizer, mit welchen der Sound individuell für einzelne Räume oder ganze Raumgruppen angepasst werden kann.

Touch Steuerung

Der neue Sonos One kann aber nicht nur per Sprachsteuerung gesteuert werden. Oben auf dem SOnos One befindet sich außerdem eine neue Touch Steuerung, mit welcher du dein Gerät per Gesten steuern kannst.

So kannst du zum Beispiel tippen, um die Musik lauter zu machen oder wischen, um den nächsten Song aus deiner Playliste abzuspielen. Und wenn dir gar nicht gefällt, dass das Mikrofon des Sonos One immer an ist, um auf deine Befehle zu warten, dann kannst du dieses einfach ausschalten.

Steuerung per App

Der neue Sonos One mit der neuen Sonos App
Der neue Sonos One mit der neuen Sonos App (Bildquelle: Sonos )

Da die Sonos Steuerung per App weiterhin wichtig sein wird, hat Sonos der Sonos App ein Update mit vereinfachter Steuerung spendiert. Damit erhälst du direkten Zugriff auf die wichtigsten Bedienelemente am unteren Rand des Bildschirms.

Und tatsächlich war die bisherige Sonos App das einzige, was ich in meinem bisherigen Sonos Tests etwas bemängelt hatte. Manchmal war die Navigation doch etwas zu sehr verschachtelt und entsprechend nicht so intuitiv, wie gewünscht.

Mit der neuen Sonos App soll es noch einfacher werden, Musik von einem Raum zum nächsten zu schicken und schnell auf persönliche Favoriten jedes Musik-Service zuzugreifen.

Ab wann ist der neue Sonos One erhältlich?

Der Sonos One Smart Speaker* ist ab dem 24. Oktober 2017 erhältlich und kann bereits jetzt bei Amazon und Sonos vorbestellt werden.

Die Unterschiede zwischen dem Sonos One und dem Sonos Play:1

Wer bereits einen oder mehrere Sonos Play:1 im Betrieb hat, stellt sich vielleicht die Frage, wo denn die Unterschiede zwischen diesen beiden Smart Speakern liegen.

Unterschied und Gemeinsamkeiten von Play:1 und Sonos One wollen wir uns im folgenden einmal etwas genauer anschauen.

Unterschiede zwischen Sonos One und Sonos Play:1 – Design

Sowohl Play:1, als auch Sonos One sind ausgesprochen schön designte Geräte mit abgerundeten Ecken und einer Steuerungseinheit am Kopf. Das Design beider Modelle ähnelt sich sehr.

Beide Speaker haben mit 161,45 x 119,7 x 119, 7 mm die gleichen Maße. Auch beim Gewicht unterscheiden sich die Smart Speaker nicht, beide Modelle bringen ein Gewicht von 1,85 kg auf die Waage.

Sowohl Play:1 als auch Sonos One stellen an ihrer Rückseite einen Ethernet Anschluss zur Verfügung, so dass ein Netzwerkkabel angeschlossen werden kann. Auch der Stromanschluss sitzt bei beiden Modellen an der gleichen Stelle, nämlich versteckt am Boden der Geräte.

  • Gleiche Größe und Gewicht
  • Ähnliches Design
  • Sonos Play:1 hat Tasten auf der Oberseite
  • Sonos One hat eine Touch-Steuerung auf der Oberseite

Unterschiede zwischen Sonos One und Sonos Play:1 – Features

Sowohl der Sonos Play:1, als auch der Sonos One können einzeln betrieben werden, oder in eine bestehende Sonos Umgebung mit Multi-Room Funktionalitäten integriert werden.

Der Sonos Play:1 kann mit einem weiteren Play:1 zu einem Stereopaar verbunden werden. Auch der Sonos One kann mit einem weiteren Sonos One zu einem Stereopaar verbunden werden. Außerdem eigenen sich sowohl zwei Play:1 und auch zwei Sonos One als hintere Surround Speaker im Sonos Heimkino.

  • Beide Modelle bieten Multiroom Funktionalitäten an
  • Der Sonos One kommt mit eingebauter Sprachsteuerung.
  • Der Play:1 benötigt für die Sprachsteuerung einen zusätzlichen Amazon Echo oder Echo Dot.

Unterschiede zwischen Sonos One und Sonos Play:1 – Hardware

Sowohl Sonos Play:1 als auch Sonos One haben jeweils zwei digitale Verstärker der Klasse D, einen Hochtöner und einen Mitteltöner verbaut. Weiterhin verfügen beide über separate Bass- und Höhen-Equalizer.

Während der Play:1 keine Mikrofone enthält, kommt der Sonos One mit 6 Fernfeld-Mikrofonen daher, welche die Sprachsteuerung erlauben. Dabei zeigt eine LED auf dem Sonos One an, ob die Mikrofone an oder aus sind.

Beide Modelle benötigen eine WLAN Verbindung und die Sonos App, welche kostenlos für iOS und Android erhältlich ist. Auch für Mac und PC gibt es eine Sonos App.

  • Beide Modelle haben jeweils zwei digitale Verstärker der Klasse D, einen Hochtöner und einen Mitteltöner verbaut.
  • Der Sonos One besitzt eingebaute Mikrofone.

Unterschiede zwischen Sonos One und Sonos Play:1 – Preis

Angaben zu Preisen sind natürlich immer schwierig, da diese sich sehr schnell ändern können. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels, wurden sowohl Play:1 als auch Sonos One von Sonos Direkt zum gleichen Preis angeboten, nämlich für 229 Euro.

Somit kann man sagen, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Unterschied im Preis gegeben hat. Allerdings ist es natürlich nicht auszuschließen, dass sich das irgendwann einmal ändert wird.

Ich persönlich könnte mit gut vorstellen, dass der Play:1 zu einem bestimmten Zeitpunkt einmal günstiger angeboten wird, als das neue Modell, der Sonos One. Aber das ist eine reine Vermutung.

Wer benötigt einen Sonos One?

Der ein oder andere wird sich nun sicherlich die Frage stellen, ob er oder sie den neuen Sonos One benötigt, bzw. sich den neuen Sonos One kaufen soll.

Diese Frage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Es kommt immer auf die eigenen Anforderungen und Wünsche an, und außerdem darauf, welche Voraussetzungen bereits bestehen.

Wenn schon Sonos:Play 1 Speaker vorhanden sind

Aus meiner Sicht ist das so: Wer bereits einen oder mehrere Sonos Play:1 betreibt, muss diese nicht ausrangieren, sondern kann sie weiter betreiben. Denn in Sachen Hardware hat sich mit dem neue Sonos One ja nicht viel verändert. Entsprechend wird auch der Klang ähnlich gut klingen.

Bei dem neuen Sonos One sind im Prinzip nur die Mikrofone und die integrierte Sprachsteuerung per Alexa hinzugekommen. Wer jedoch bereits einen Amazon Echo oder einen Echo Dot betreibt, kann auch seine alten Play:1 Speaker mit Alexa Sprachsteuerung steuern.

Wie du die Alexa Sprachsteuerung für deine bestehenden Sonos Lautsprecher einrichtest, habe ich im weiteren Verlauf dieses Artikels aufgeschrieben.

Wenn noch kein Sonos Play:1 Speaker vorhanden ist

Wer allerdings aktuelle über die Anschaffung eines oder mehrerer Play:1 nachdenkt, sollte aus meiner Sicht direkt zum neuen Sonos One greifen. Durch die integrierte Sprachsteuerung ergeben sich damit ganz einfach mehr Möglichkeiten.

Wenn Amazon Echo vorhanden ist, aber keine Sonos Lautsprecher

Etwas komplizierter kann die Antwort auf die Frage, wer einen Sonos One benötigt dann ausfallen, wenn bereits Amazon Echo Systeme betrieben werden, aber noch keine Sonos Speaker im Hause werkeln.

Denn wer bereits Amazon Echo betreibt, hat ja schon die Alexa Sprachsteuerung zu Hause. Hier geht es also nur noch um die gewünschte Soundqualität, die ja auch sehr individuell ist.

Sonos Smart Speaker lohnen sich für alle diejenigen, die Wert auf wirklich guten Sound legen. Wir haben zum Beispiel einmal den Sound von Sonos mit dem Sound einer guten Stereoanlage verglichen und waren wirklich sehr positiv überrascht.

Unseren Klangtest, wie sich Sonos gegenüber einer hochwertigen Stereo Anlage schlägt, findest du unter dem vorherigen Link.

Außerdem haben wir auch schon einmal den Sound des Amazon Echo mit dem Sound des Sonos Play:1 direkt miteinander verglichen. Beide Test sind durchaus interessant und können dir vielleicht bei deiner Entscheidung etwas helfen.

Das wirklich sehr Schöne an den Sonos Speakern ist, dass man zwei gleiche Modelle zu einem Stereopaar verbinden kann. Damit hebt man den Sound auf ein ganz neues Level.

Wenn du jedoch sowieso nur wenig oder nur leise Musik hörst, und deine Lautsprecher eher für die dezente Hintergrunduntermalung in Sachen Internetradio nutzt, dann könnte es natürlich durchaus sein, dass dir auch ein Amazon Echo bereits reicht.

Immerhin kommen die neuen Amazon Echo der zweiten Generation ja mit verbessertem Sound daher, und lassen sich darüber hinaus durch die verschiedenen Designs und Materialen noch besser in die Wohnung integrieren.

Wenn du deinen Amazon Echo so gut wie gar nicht zum Streamen von Musik nutzt, sondern mehr ich Sachen Sprachassistent und Smart Home Steuerung machst, dann brauchst du aus meiner Sicht definitv keinen Sonos One. In diesem Fall bist du mit den Amazon Echos bestens bedient

Musikliebhabern hingegen würde ich persönlich immer Sonos Systeme empfehlen. Wer bereits den wirklich sehr guten Sound von Sonos Speakern kennt, möchte darauf meist nicht mehr verzichten. Wenn es um Musikstreaming geht, ist für mich Sonos die erste Wahl.

Die zur Verfügung stehenden Musik Dienste beachten

Ganz wichtig ist bei dieser Überlegung auch, dass du die zur Verfügung stehenden Musik Dienste und Streaming Möglichkeiten beachtest. Denn diesbezüglich unterscheiden sich die Möglichkeiten von Amazon Echo und Sonos.

Ich selber habe meine Musiksammlung zum Beispiel bei Google Play Music liegen. Mit einem Amazon Echo kann ich diese Musiksammlung derzeit nicht ansprechen und somit auch nicht darauf zugreifen. Ob sich das irgendwann ändern wird, weiß ich nicht.

Über die Sonos App jedoch, kann ich sehr bequem auf meine Musiksammlung bei Google Play Music zugreifen. Das macht schon richtig Spaß. Klar, eine Sprachsteuerung habe ich aktuell dafür zwar nicht zur Verfügung, aber ehrlich gesagt benötige ich diese auch gar nicht.

Ich bin nämlich ein Typ, der gerne in seiner Musiksammlung herumstöbert und sich dann bewusst für bestimmte Titel oder eigens kreierte Playlisten entscheidet. Inbesondere auf kleinern Party finde ich es sehr angenehm, mit dem Smartphone in der Hand und der Sonos App DJ zu spielen.

Wer jedoch keine eigene Musiksammlung hat, sondern lieber auf die Angebote der großen Musik Streaming Dienste zurückgreift, kann sich natürlich zum Beispiel für Amazon Music Unlimited* entscheiden, und dann mit dem Amazon Echo oder eben dem Sonos One weiter arbeiten. Dann funktioniert natürlich auch die Sprachsteuerung.

Wer sich also für einen Sonos One entscheidet, hat wohl aktuell die meisten Möglichkeiten an der Hand und ist sehr flexibel. Sonos gibt an, dass aktuell 47 Musikstreaming-Dienste verfügbar sind.

Wenn man keine Sprachsteuerung möchte

Nicht jeder findet eine Sprachsteuerung praktisch. Auch das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich selber habe auch nicht immer Lust, meine Musik oder Hörbücher per Sprachbefehle zu starten. Manchmal finde ich das sogar regelrecht anstrengend.

Denn tatsächlich muss man dafür bereits genau wissen, was man möchte. Klar, möchte man einfach nur Internetradio hören, dann muss man nicht viel nachdenken und kann mit einem Befehl die Wiedergabe starten.

Möchte man aber lieber in der Musiksammlung stöbern und sich inspirieren lassen, dann ist eine solche Sprachsteuerung schlicht und einfach nicht nutzbar.

Außerdem gibt es auch so einige Menschen, die sich nicht wohlfühlen, wenn ein Gerät in den eigenen vier Wänden permanent lauscht. Klar, nun könnte man die Diskussion in Sachen Smartphone eröffnen, was ja zu meist zu ähnlichem in der Lage ist, aber dazu ist an dieser Stelle nicht der richtige Ort.

Natürlich kann man die Mikrofone auch per Tastendruck einfach ausschalten, aber dazu muss man der Technik eben trotzdem noch ein gewisses Vertrauen entgegenbringen.

Wer keine Sprachsteuerung benötigt und auch keine lauschenden Mikrofone mag, der sollte sich also ganz klar für den Sonos Play:1 entscheiden. Dieser Smart Speaker ist für seine Größe in Sachen Klang hervorragend und immer noch empfehlenswert.

Bevor man sich für ein System entscheidet, sollte man also zunächst so einige Überlegungen anstellen, damit das gewünschte Setup auch dauerhaft funktioniert, Spaß macht und zukunftssicher ist.

Denn ein solches Musikstreaming Setup für die Wohnung oder das ganze Haus möchte man ja dauerhaft betreiben und nicht nach einiger Zeit wieder komplett über den Haufen werfen.

Alexa Sprachsteuerung für bereits vorhandene Sonos Smart Speaker

Die Sonos Play:5 Smart Speaker als Stereopaar
Die Sonos Play:5 Smart Speaker als Stereopaar

Nach der ursprünglich angekündigten Zusammenarbeit zwischen Sonos und Amazon Alexa war bereits klar, dass man Sonos Speaker über ein Alexa Device wird steuern können. Und genau das ist nun auch der Fall.

Wer alo bereits ein schönes Sonos Smartspeaker Umfeld zu Hause hat, benötigt nur einen Amazon Echo oder Echo Dot, um sein gesamtes Sonos System mit Amazon Alexa per Sprache zu steuern.

Und das geht wie folgt:

Amazon Alexa auf Sonos einrichten

Bei dieser Anleitung gehe ich davon aus, dass du bereits ein eingerichtetes Sonos System und ein eingerichteten Amazon Echo in Betrieb hast. Falls nicht, dann musst du diese natürlich vorher einrichten.

Nun ist die Sache recht einfach:

Alexa App öffnen

Öffne die Alexa App auf deinem Smartphone oder die Alexa Webseite (https://alexa.amazon.de) in deinem Browser.

Sonos Skill hinzufügen

Wähle Skills aus dem Menü aus. Suche in dem Suchfeld nach Sonos und wähle den Sonos Skill aus. Klicke auf aktivieren und gib deine Sonos Zugangsdaten ein.

Geräte suchen und erkennen

Wähle in der Alexa App aus dem Menü den Punkt „Smart Home“. Klicke auf „Geräte“ und dann auf „suchen“. Alternativ kannst du auch einfach sagen: „Alexa, erkenne Geräte“.

Jetzt sucht Alexa nach deinen Smart Home Geräten. Sobald Alexa deine Sonos Geräte erkannt hat, kannst du direkt loslegen und deine Sonos Speaker mit Alexa steuern.

Musik Dienste ansprechen

Damit du nun zum Beispiel Musik Dienste ansprechen kannst, müssen diese zunächst sowohl innerhalb der Alexa App, als auch in der Sonos App hinzugefügt werden.

Aktuelle sind die folgenden Musik Dienste über Alexa nutzbar: Amazon Music, Pandora, iHeartRadio, TuneIn Radio und SiriusXM.

Die Möglichkeit Alexa zu sagen, dass auch Musik von Spotify abgespielt werden soll, wird auch bald hinzukommen.

Abbildung
Sonos PLAY:1 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)*
Sonos PLAY:5 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)*
Sonos CONNECT Musikstreaming über WLAN für herkömmliches Audio-Equipment*
Pime
Preis
229,00 EUR
578,99 EUR
359,00 EUR
Abbildung
Sonos PLAY:1 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)*
Modell
Pime
Preis
229,00 EUR
Abbildung
Sonos PLAY:5 WLAN-Speaker für Musikstreaming (Weiß)*
Modell
Pime
Preis
578,99 EUR
Abbildung
Sonos CONNECT Musikstreaming über WLAN für herkömmliches Audio-Equipment*
Modell
Pime
Preis
359,00 EUR

Noch mehr Sprachdienste für den Sonos One

Die direkte Amazon Alexa Integration in den Sonos One ist aber noch nicht alles. Denn 2018 soll laut Sonos Angaben auch noch der Google Assistent in Sonos One integriert werden. Somit wäre dann der Sonos One einer der ersten Smart Speaker, der gleich mehrere Sprachassistenten unterstützt.

Das ist natürlich eine sehr schöne Sache, da man sich beim Kauf eines solchen Smart Speakers nicht zwischen Amazon Alexa und Google Assistent entscheiden muss. Der Sonos One wird einfach beide smarten Assistenten unterstützen und somit seine Möglichkeiten sehr deutlich erhöhen.

Sonos One arbeitet mit anderen Sonos Speakern zusammen

Da der Sonos One Teil des Sonos Home Sound Systems ist, arbeitet der neue Smart Speaker natürlich auch mit anderen, bereits vorhandenen Sonos Speakern zusammen und kann somit gut integriert werden.

Der Sonos Play:1 Smart Speaker im Bücherregal
Der Sonos Play:1 Smart Speaker im Bücherregal

Wie von Sonos bereits bekannt, kann ein Sonos One entweder alleine betrieben werden, oder mit einem weiteren Sonos One zu einem Stereopaar verbunden werden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Sonos Play:1, auf dem der Sonos One ja basiert, bereits einen wirklich satten Sound liefert. Verbindest man aber zwei solcher Speaker zu einem Stereopaar, so wie wir es auch mit dem Sonos Play:5 gemacht haben, dann erlebt man tatsächlich einen traumhaften Sound.

Sonos und Audible

Als Audible Kunde und Hörbuch Fan freut es mich natürlich ganz besonders, dass Sonos die Audible Unterstützung zurückbringt. Bisher habe ich Audible Hörbücher mit Amazon Echo gehört – und das funktioniert bei mir ganz wunderbar.

Nun aber soll man demnächst Sonos Smart Speaker direkt aus der Audible App heraus steuern können, so wie das auch bereits mit der Spotify App funktioniert. Damit ergeben sich dann natürlich viele weitere tolle Möglichkeiten, um seine Audible Hörbücher überall in der Wohnung hören zu können.

Grundsätzlich finde ich es sehr gut, möglichst flexibel zu sein und nicht auf ein einziges Device festgelegt zu werden. Besitzer von Amazon Echo und Sonos Geräten haben somit noch mehr Freiheiten. Die Kombination Amazon Echo und Sonos wird somit also noch attraktiver.

Ich selber habe zum Beispiel einen Amazon Echo im Schlafzimmer stehen, über den ich vor dem Schlafen gerne meine Hörbücher höre.

In der Couchecke meines Wohnzimmers steht hingegen derzeit ein einzelner Sonos Play:1. Wenn ich den Play:1 in Zukunft direkt aus der Audible App ansprechen kann, dann kann ich auch in der Couchecke meine Audible Hörbücher hören. Wunderbar.

Sonos Testberichte

Sonos Smart Speaker waren hier bereits recht häufig Thema. Unter anderem findest du hier Testberichte zu Sonos Play:1, Sonos Play:5 und Sonos Connect.

Die folgenden Artikel zu unseren Test könnten daher für dich auch interessant sein, wenn du dich für Sonos Systeme interessierst:

Fazit zum neuen Sonos One

Irgendwie hatte ich schon länger das Gefühl, dass Sonos dem sehr beliebten Play:1 irgendwann in nächster Zeit ein Update verpassen wird. Das ist mit dem Sonos One jetzt geschehen.

Sonos hat sich dazu entschieden, bei diesem Update auf die Integration der Amazon Alexa Sprachsteuerung zu setzen. Diese Entscheidung ist natürlich absolut nachvollziehbar, da die aktuelle Entwicklung immer mehr in diese Richtung geht.

Der Sonos One ist zwar ein ganz neuer Smart Speaker von Sonos, basiert aber direkt auf dem Erfolgsmodell Sonos Play:1. Im Vergleich zum Play:1 wurden nur minimale Änderungen am Design unternommen und in Sachen Maße und Gewicht hat sich sogar gar nichts verändert.

Auch in Sachen Hardware ist man sich treu geblieben. Sowohl Sonos Play:1 als auch Sonos One haben jeweils zwei digitale Verstärker der Klasse D, einen Hochtöner und einen Mitteltöner verbaut. Weiterhin verfügen beide über separate Bass- und Höhen-Equalizer.

Hinzugekommen sind beim Sonos One lediglich 6 Fernfeld-Mikrofonen, welche die Sprachsteuerung möglich machen.

An dieser Tatsache kann man schön erkennen, welch ein immer noch sehr gutes Produkt der Play:1 Smart Speaker ist.

Wer bereits länger über die Anschaffung eines Play:1 nachgedacht hat, kann nun beherzt beim Sonos One zugreifen und erhält somit die bewährte Play:1 Qualität inklusive starkem Sound, und zusätzlich die Möglichkeit der Sprachsteuerung.

Über Marius 103 Artikel
Hallo, ich bin Marius und interessiere mich für Streaming Media Player, Streaming Boxen, Musik Streaming, Video Streaming (Serien und Filme) und alles was damit zu tun hat. Ich wünsche dir hier viel Spaß beim stöbern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*